Robotjox 2 - Krieg der Stahlgiganten

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund •

Titel Deutschland: Robotjox 2 - Krieg der Stahlgiganten
Titel USA: Robot Wars
Genre: SF-Action
Farbe, USA, 1992

Videopremiere in Deutschland

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 29. Juli 1993
Laufzeit DVD/Video: 70 Minuten, FSK 12



+++ Werbung +++


Inhalt Die Welt am Ende des 21. Jahrhunderts: Nach einem gewaltigen "Krieg der Hemisphären" haben zwei Großmächte die Herrschaft unter sich aufgeteilt. Diese New Federation hat ihre gesamten Armeen bis auf einen einzigen Mega-Roboter abgebaut, den MRAS-2.

Die über 25 m hohe Kampfmaschine wird jetzt zum Schutz des gefährlichsten Ortes der Erde eingesetzt: Ein riesiges Endlager für hochgiftige Stoffe. Die Patrouillen des MRAS-2, der nur von speziell dafür geschulten Robotjox gefahren werden kann, sind die Touristenattraktion für Erlebnishungrige.

Auf einer Fahrt durch den Hochsicherheits-Sektor unter Führung von Robotjox Drake, an dem auch die brillante Archäologin Leda teilnimmt, wird der MRAS-2 von einer Terroristengruppe geentert, die in der Deponie Basismaterial für chemische Waffen rauben will.

Die Terroristen drohen, mit dem Gift ganz L. A. zu zerstören! Drake und Leda gelingt die Flucht - und nun machen sie sich auf die Suche nach dem verschollen geglaubten Roboter MEGA-1, dem wahrscheinlich einzigen Waffensystem, das den MRAS-2 zerstören kann ...


Darsteller & Stab Darsteller: Don Michael Paul (Drake), Barbara Crampton (Leda), James Staley (Stumpy), Lisa Rinna (Annie), Danny Kamekona (Wa-Lee), Peter Haskell (Rooney), Yuji Okumoto, Jay Downing

Stab:Regie: Albert Band • Produzenten: Charles Band für Full Moon Entertainment • Drehbuch: Jackson Barr • Vorlage: Idee von Charles Band • Filmmusik: David Arkenstone • Kamera: Adolfo Bartoli • Spezialeffekte: David Allen Productions • Ausstattung: Alan Jay Vetter, Milo • Schnitt: Margaret Anne Smith • Kostüme: Mark Bridges • Make Up: - • Ton: David Allen • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Lexikon des internationalen Films: Eine idiotische Handlung, schlechte Dialoge und miserable Schauspieler bestimmen diesen Film, dessen aufwändig inszenierter Schlusskampf die vielen Schwächen nicht wettmachen kann.

Fischer Film Almanach: In dem actiongeladenen Science-fiction-Film wird passend zur Weltwirtschaftslage ein neues Feindbild mit ostasiatischen Zügen aufgebaut.

film-dienst: Schauerliches SF-Spektakel.


Hintergrund "Robot Jox"-Produzent Charles "Charlie" Band ist eine feste Größe im US-Filmgeschäft. Sein Ruf als kreativer Produzent und Regisseur des Phantastischen Films ist nur noch mit dem von Roger Corman zu vergleichen. So produzierte Charles "Charlie" Band die ersten Erfolgsfilme inzwischen renommierter Regisseure wie Renny Harlin ("Stirb Langsam 2", "Cliffhanger").

Für "Robot Jox" suchte er sich einen ganz besonders erfahrenen Regisseur: Seinen seit Jahrzehnten erfolgreich in der Filmbranche wirkenden Vater Albert Band. Für die ausgefeilten Special Effects sorgte David Allen, dessen Kunst bereits für einen Oscar nominiert wurde.


Videocover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto


Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2011 Dirk Jasper