Die Liebenden von Pont-Neuf

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund •

Titel Deutschland: Die Liebenden von Pont-Neuf
Titel Frankreich: Les Amants du Pont-Neuf
Genre: Liebesdrama
Farbe, Frankreich, 1991

Kino Frankreich: -
Kino Deutschland: 02. Juli 1992
Laufzeit Kino: 126 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: Mai 1999
Video Deutschland: 22. März 1993
Laufzeit DVD/Video: 120 Minuten



+++ Werbung +++


Inhalt Hans, ein älterer Clochard, und Alex, ein junger Straßenkünstler, leben auf der wegen Renovierungsarbeiten geschlossenen Seine-Brücke "Pont-Neuf". Eine Nachts torkelt Alex durch die Straßen und stürzt - ein Auto fährt mit Vollgas über seine Beine - Fahrerflucht! Die junge Malerin Michèle, einzige Augenzeugin des Unfalls zieht gleichgültig ihres Weges, ahnungslos, dass sie dem jüngeren Mann bald wieder begegnen wird.

Mit Michèle und Alex hat es das Leben in letzter Zeit nicht gerade gut gemeint. Alex hat sein gesamtes Hab und Gut verloren. Michèle droht aufgrund einer unheilbaren Krankheit zu erblinden. Der Pont-Neuf, wegen bevorstehender Renovierungsarbeiten gerade gesperrt, ist für die beiden Außenseiter ein Fluchtpunkt aus der Normalität, in der sie keinen Platz mehr haben. Hier können sie ihre Identität ausleben: Sie als Malerin, er als Feuerschlucker.

Ganz unmerklich entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden, die nur hin und wieder von Hans, dem "Herrscher des Pont-Neuf", gestört wird. Doch eines Tages gerät ihre Liebe in Gefahr: Alex entdeckt in den Metroschächten Plakate, die die Möglichkeit einer Heilung Michèles in Aussicht stellen.

Panisch vor Angst, seine Geliebte zu verlieren, läuft er Amok. Mit schrecklichen Folgen ...


Darsteller & Stab Darsteller: Juliette Binoche (Michèle), Denis Lavant (Alex), Klaus-Michael Grüber (Hans), Daniel Buain (Hans' Freund), Marion Statens (Marion), Chrichan Larson, Paulette Berthonnier, Roger Berthonnier, Edith Scob

Stab:Regie: Léos Carax • Produzenten: Albert Prévost, Herve Truffaut, Alain Dahan für Films Christian Fechner • Drehbuch: Léos Carax • Vorlage: - • Filmmusik: Les Rita Mitsouko, David Bowie, Iggy Pop, Arvo Part, Gilles Tinayre • Kamera: Jean-Yves Escoffier • Spezialeffekte: Jack Dubus • Ausstattung: Michel Vandestien • Schnitt: Nelly Quettier • Kostüme: Robert Nardone • Make Up: - • Ton: Henri Morelle • Ton(effekt)schnitt: - • Choreografie: Martine Rodriguez • Stunts: Jean-Louis Airola, Dany Roca •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Der Aufwand hat sich gelohnt. Entstanden ist die mitreißende Studie einer extremen Beziehung, die der Brutalität des Alltags immer wieder eine atemberaubende Bilderwelt entgegensetzt. Léos Carax hat dem europäischen Kino mit Die Liebenden von Pont-Neuf eine der schönsten, zärtlichsten und grausamsten Liebesgeschichten geschenkt.

Lexikon des internationalen Films: Ein faszinierender Bilderbogen voller Impulsivität, pendelnd zwischen naturalistischer Beschreibung und märchenhafter Übersteigerung.

Fischer Film Almanach 1993: Die Ensembleleistung brachte ein außergewöhnliches Meisterwerk hervor, eine der schönsten und bewegendsten Liebesgeschichten des Kinos.

Rhein-Zeitung 1996-02-26: Léos Carax glückte mit der bewegenden Romanze ein faszinierendes Meisterwerk.


Hintergrund Weltpremiere war am 21. Februar 1992 beim "Internationalen Forum des Jungen Films" in Berlin.

Hauptdarstellerin Juliette Binoche wurde 1992 für ihre Rolle mit dem europäischen Oscar, einem "Felix", ausgezeichnet.

Unfälle, Geldmangel und der Zusammenbruch von zwei Produktionsfirmen führten zu Produktionskosten von 130 Millionen Francs, das entspricht rund 22,5 Millionen Euro.


Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto


Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2011 Dirk Jasper