Wildest Dreams

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken •

Titel Deutschland: Wildest Dreams
Titel USA: Wildest Dreams
Genre: Erotik-Komödie
Farbe, USA, 1987

Videopremiere in Deutschland

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 14. Juni 1993
Laufzeit DVD/Video: 76 Minuten



Inhalt Der hübsche, aber etwas träge Bob Delaney ist auf der Suche nach großer Liebe und maßlosem Sex. Beides in die Tat umzusetzen, bereitet ihm allerdings Probleme. Als er in Vaters Antiquitätenladen neben ägyptischen Vasen und Urnen eine Wunderlampe entdeckt, mit der er sich drei Wünsche erfüllen kann, ist er fast am Ziel seiner Sehnsüchte.

Erotische Visionen und die kribbelnde Lust auf Abenteuer lassen ihn zur Höchstform auflaufen. Nach dem Motto 'Probieren geht über Studieren' hat er bald fünf Girls und leider auch fünf Ehemänner am Hals. Die Girls, weil sie ihn lieben, die Ehemänner, weil sie ihn killen wollen. Der Ärger ist vorprogrammiert und seine erotischen Ausschweifungen haben fatale Folgen!


Darsteller & Stab Darsteller: James Davies (Bobby Delaney), Deborah Blaisdell (Joan Peabody), Heidi Pane (Dancee), Jeanne Marie (Isabelle), Ruth Collins (Stella), Jill Johnson (Rachel Richards), Angela Nicholas (Claudia), Scott Baker, Daniel Chapman, Murray Pilch

Stab:Regie: Chuck Vincent • Produzenten: Chuck Vincent für Platinum Pictures • Drehbuch: Craig Horrall • Vorlage: Story von Chuck Cinvent • Filmmusik: Joey Mennonna • Kamera: Larry Revene • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: James Davalos • Kostüme: Jeff Wallach • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Lexikon des internationalen Films: Überdrehte Teenie-Komödie, die sich über männliche Sexualfantasie lustig macht, zugleich aber Voyeurgelüste im Übermaß befriedigt.

Heyne Film-Jahrbuch 1994: Unbedarftes Erotikkomödchen.

Fischer Film Almanach 1994: Soft-Sex-Teenie-Klamotte.

Videocover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper