Nach der Liebe

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken •

Titel Deutschland: Nach der Liebe
Titel Frankreich: Après l'amour
Genre: Liebesdrama
Farbe, Frankreich, 1992

Kino Frankreich: -
Kino Deutschland: 22. Juli 1993
Laufzeit Kino: 105 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 13. Dezember 1993
Laufzeit DVD/Video: 101 Minuten



Inhalt Die erfolgreiche Schriftstellerin Lola, 35 Jahre alt, versucht ihr Leben und ihre Liebe zwischen zwei Männern aufzuteilen. Tom, der verheiratete Musiker, ist ihre neue große Liebe. David, ein vielbeschäftigter Architekt, ist der Mann, mit dem sie zusammen lebt.

Die Affäre mit Tom geht nicht spurlos an ihrer Beziehung vorüber. Lola hat Probleme, an ihrem Buch zu arbeiten, David schikaniert seine Mitarbeiter, und Tom hat Angst, dass seine Frau alles erfährt. Und dann, auf einer Reise nach Neapel, eskaliert die Situation ...


Darsteller & Stab Darsteller: Isabelle Huppert (Lola), Bernard Giraudeau (David), Hippolyte Girardot (Tom), Lio (Marianne), Yvan Attal (Romain), Judith Reval (Rachel), Laure Killing (Elisabeth), Ingrid Held (Anne), Mehdi Ioossen (Simon), Florian Billon (Olivier), Jean-Claude de Goros

Stab:Regie: - • Produzenten: Philippe Lievre, Jean-Bernard Fetoux für Alexandre Films • Drehbuch: Diane Kurys, Antoine Lacomblez • Vorlage: - • Filmmusik: Yves Simon, Serge Perathoner, Jannick Top • Kamera: Fabio Conversi • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Tony Egry • Schnitt: Hervé Schneid • Kostüme: Mic Cheminal • Make Up: - • Ton: Bernard Bats • Ton(effekt)schnitt: - • Choreografie: Chris Gandois • Stunts: Roland Neureuther •


Filmkritiken Fischer Film Almanach 1994: Die Regisseurin geht der Frage nach, warum man Nach der Liebe zusammen bleibt, warum man sich trennt, wie Liebesgeschichten überdauern oder sich auflösen. Hervorragende Schauspieler entwerfen bis hin zu den Nebenfiguren ansprechende Porträtstudien. Hier liegt die Stärke des Films und auch in den scharfen Beobachtungen kleiner Gesten, verstohlener Blicke und wechselnder Stimmungen.

Lexikon des internatonalen Films: Gelegentlich an der Grenze zur Unverbindlichkeit, setzt der Film die Bereitschaft voraus, sich auf die Gefühle der Personen einzulassen.

tip, Berlin: Nach der Liebe überzeugt durch gute Darstellerleistungen, die über die Durchschnittlichkeit des Filmes hinwegtrösten.

Videocover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper