Ein Concierge zum Verlieben

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken •

Titel Deutschland: Ein Concierge zum Verlieben
Titel USA: The Concierge - For Love Or Money
Genre: Lovestory
Farbe, USA, 1993

Kino USA: -
Kino Deutschland: 4. November 1993
Laufzeit Kino: 95 Minuten, FSK 6

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 16. Mai 1994
Laufzeit DVD/Video: 92 Minuten



Inhalt Der smarte Doug Ireland ist Concierge in einem der luxuriösesten Hotels in New York. Doch er ist fest entschlossen, sich von seinem Posten an der Rezeption des New Yorker 4-Sterne-Hotels Bradbury zum Besitzer eines eigenen Luxushotels hochzuarbeiten.

Die Schwierigkeiten sind groß, die Konkurrenz schläft nicht. Aber Doug ist ein heller Kopf, der wahre Kunststücke vollbringt, um die Wünsche der Gäste zu erfüllen.

Als ihm ein Gast endlich das eigene Hotel finanzieren will, verliebt er sich ausgerechnet in dessen attraktive junge Freundin ...


Darsteller & Stab Darsteller: Michael J. Fox (Doug Ireland), Gabrielle Anwar (Andy Hart), Michael Tucker (Mr. Wegman), Anthony Higgins (Christian Hanover), Isaac Mizrahi (Julian Russell), Patrick Breen (Gary Taubin), Udo Kier (Mr. Himmelman), Bob Balaban (Mr. Drinkwater), Simon Jones, Dianne Brill, Dan Hedaya

Stab:Regie: Barry SonnenfeldProduzenten: Brian Grazer für Universal • Drehbuch: Mark Rosenthal, Lawrence Konner • Vorlage: - • Filmmusik: Bruce Broughton • Kamera: Oliver Wood • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Leslie E. Rollins, Peter Larkin, Charley Beal • Schnitt: Jim Miller • Kostüme: Susan Lyall • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Charles Croughwell •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Eine quirlige Komödie mit Starbesetzung - und eine Paraderolle für den sympathischen Michael J. Fox.

Fischer Film Almanach 1994: Der amerikanische Traum in einer Routineproduktion, die nicht an das Leben, sondern an Abziehbilder vergangener Zelluloidfiguren erinnert. Austauschbarkeit und Beliebigkeit prägen auch die Dutzendgeschichte, in der alles schon einmal dagewesen und schrecklich vorhersehbar ist. Ein Concierge zum Vergessen.

Zoom: Das Drehbuch dieser romantischen Komödie liefert eine derart handlungsarme Story, das selbst Michael J. Fox in der Hauptrolle nicht vor der aufkommenden Langeweile schützt.

Lexikon des internationalen Films: Auch überflüssige Kameramätzchen und einige wenige Regieeinfälle können die gedankliche Flachheit und den Mangel an Humor nicht verdecken.

Videocover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper