Und ewig schleichen die Erben

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken •

Titel Deutschland: Und ewig schleichen die Erben
Titel USA: Splitting Heirs
Genre: Komödie
Farbe, England, USA, 1992

Kino USA: -
Kino Deutschland: 9. September 1993
Laufzeit Kino: 87 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 18. April 1994
Laufzeit DVD/Video: 84 Minuten



Inhalt Zwei Männer streiten sich um den Titel des 15. Herzogs von Bournemouth: der impertinente Wirbelwind Henry und der unbedarfte, aber zu allen Gemeinheiten fähige kleine Angestellte Tommy.

Der Rechtsberater hat vor Jahren den Kindertausch inszeniert und Henry, den Sohn der Köchin, zum Erben gemacht. Aber nur Tommy ist der rechtmäßige Erbe von Titel und Vermögen.

Damit er seinen Platz auch einnehmen kann, mußs er Henry erst einmal aus dem Weg räumen ...


Darsteller & Stab Darsteller: Rick Moranis (Henry), Eric Idle (Tommy), Barbara Hershey (Herzogin Lucinda), Catherine Zeta Jones (Kitty), John Cleese (Shadgrind), Sadie Frost (Angela), Stratford Johns (Butler), Brenda Bruce (Mrs. Bullock), Charbula Chokshi (Mrs. Patel), William Franklyn

Stab:Regie: Robert Young • Produzenten: Simon Bosanquet, Redmond Morris für Prominent Features • Drehbuch: Eric Idle • Vorlage: - • Filmmusik: Michael KamenKamera: Tony Pierce-Roberts, Michael Valentine • Spezialeffekte: George Gibbs • Ausstattung: Joanne Woollard, John Beard, Rod McLean, Lucy Richardson • Schnitt: John Jympson • Kostüme: Penny Rose • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Simon Crane •


Filmkritiken tip, Berlin: Über weite Strecken überzeugt der Film aus der Feder des Monty-Python-Gründers Eric Idle durch gute Ideen und Dialoge. Als gegen Ende hin allerdings die "special effects" überhand zu nehmen drohen, bekommt das der liebevoll konstruierten Geschichte weniger gut.

Fischer Film Almanach 1994: Turbulent, aber nicht besonders lustig. Die Besetzung hält, was sie verspricht - aber der Humor ist nicht mehr so treffend, abstrus und zersetzend, wie wir ihn eben von einem Ex-Monty-Python erwarten.

Lexikon des internationalen Films: Wenig subtile, ohne Witz und Überraschungen inszenierte Komödie.

Videocover

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper