Tatis Schützenfest

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund •

Titel Deutschland: Tatis Schützenfest
Titel Frankreich: Jour de fete
Genre: Komödie
Farbe, Frankreich, 1947 (SW), 1995 (Farbe)

Kino Deutschland: 31. Dezember 1949 (SW)
Kino Deutschland (WA): 14. September 1995 (Farbe)
Laufzeit Kino: 79 Minuten (Farbe), FSK 6

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: ja
Laufzeit DVD/Video: 76 Minuten



Inhalt Der Zirkus gastiert in Sainte-Sévère-Sur-Indre. Für zwei Tage kommt Abwechslung ins beschauliche Dorfleben, und Briefträger Francois hat - nach getaner Arbeit - nicht nur Gelegenheit, mit den Zirkusleuten einen über den Durst zu trinken!

Und auf dem Jahrmarkt sieht er einen Kurzfilm über die Geschwindigkeit der US-Post ... da entwickelt Francois plötzlich eine neue Arbeitshaltung!

Sein Motto ist "Rapidité - Geschwindigkeit"! Ab sofort ist Schluss mit dem Schwätzchen im Bistro - das Briefe zustellen wird zum Hindernisrennen, und sein klappriges Dienstfahrrad schlägt alle Rekorde!


Darsteller & Stab Darsteller: Jacques Tati (Briefträger Francois), Paul Franceur (Marcel), Guy Decomble (Roger), Santa Relli (Rogers Frau), Maine Vallée (Jeanette), Roger Rafal (Friseur), Jacques Beauvais (Wirt), Del Cassan (Klatschtante)

Stab:Regie: Jacques Tati • Produzenten: Fred Orain für Cady Film • Drehbuch: Jacques Tati, Henri Marquet, Rene Wheeler • Vorlage: - • Filmmusik: Jean Yatove • Kamera: Jacques Sauvageot, Jacques Mercanton • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Rene Moulaert • Schnitt: Marcel Moreau • Kostüme: Jacques Cottin • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: Saveria Deloire, Thomas Lefebvre • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Durch Jacques Tatis geniale Komik gerät selbst der Einzug der Rationalisierung in ein verschlafenes französisches Nest zu einer amüsanten Katastrophe.

Lexikon des internationalen Films: Eine unendlich liebevoll gezeichnete Dorfchronik voller witziger Beobachtungen, mit der Tati ein ebenso zärtliches wie poetisches Meisterwerk geschaffen hat.

film-dienst 19/1995: Es gibt Filme, die sich tief in die Erinnerung eingeschrieben haben, die zum ganz persönlichen Kulturgut gehören; sie kennt fast jeder.

Cinema 9/1995: Restaurierte Farbfassung der ländlichen Sommerkomödie von Tati.


Hintergrund Der Film wurde 1947 in Farbe und gleichzeitig in Schwarzweiß gedreht, nach der Entwicklung stellte sich heraus, dass vom Farb-Original keine Farbkopien gezogen werden konnten, deshalb kam der Film in Schwarzweiß in die Kinos.

1964 kam der Film noch einmal in die Kinos, diesmal in einer teilweise nachcolorierten Fassung. Erst 1995 gelang es, vom Originalmaterial Farbkopien herzustellen und damit den Film so in die Kinos zu bringen, wie er von Jacques Tati gedacht war.

Die SW-Kopie war 85 Minuten lang, da zwei Szenen aus Jacques Tatis Kurzfilm Die Schule der Briefträger eingebaut wurden, in der Farbkopie verzichtete man darauf.

Filmplakat
Videocover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper