Mystery Train

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken •

Titel Deutschland: Mystery Train
Titel USA: Mystery Train
Genre: Drama
Farbe, USA, 1989

Kino USA: -
Kino Deutschland: 30. November 1989
Laufzeit Kino: 112 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: ja
Laufzeit DVD/Video: 108 Minuten



Inhalt Episode I: Zwei japanische Touristen auf den Spuren ihres Rock 'n' Roll-Idols Elvis Presley nehmen im Hotel "Arcade" ein Zimmer. Als sie am nächsten Morgen die Zimmertür hinter sich zuziehen, fällt ein Schuss.

Episode II: Luisa mußs eine Nacht in Memphis verbringen. Sie irrt durch die Straßen, trifft Dee Dee, mit der sich sich im "Arcade" ein Zimmer teilt. Dee Dee hat Johnny verlassen. Am Morgen trennen sich Luisa und Dee Dee. Sie hören einen Schuss.

Episode III: Johnny sitzt in einer Bar. Er betrinkt sich, fuchtelt mit einer Pistole herum. Freunde schleppen ihn ins "Arcade". In einem völlig verdreckten Zimmer finden sie Unterschlupf. Am Morgen setzt sich Johnny die Pistole an den Kopf. Ein Schuss fällt, sie schließen die Tür!


Darsteller & Stab Darsteller: Masatoshi Nagase (Jun), Nicoletta Braschi (Luisa), Joe Strummer (Johnny), Youki Kudoh (Mitzuko), Elisabeth Bracco (DeeDee), Rick Aviles (Will)

Stab:Regie: Jim Jarmusch • Produzenten: Jim Stark für JVC / M. T. I. • Drehbuch: Jim Jarmusch • Vorlage: - • Filmmusik: John Lurie, Songs der 50er Jahre • Kamera: Robby Müller • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Melody London • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Jim Jarmusch hat sich dem Blick für das Fremde und vor allem das Befremdliche an den USA - aus europäischer Sicht - bewahrt. Dieser "fremde" Blick macht unter anderem sicherlich auch die Qualität seiner Spielfilme aus. Filme wie Mystery Train zeigen ungeschminkt das abgenutzte Gesicht der us-amerikanischen Zivilisationslandschaften.

Lexikon des internationalen Films: Ein faszinierender Film über Zufälle, Banalität und Unwägbarkeit des Lebens, der bei aller Melancholie heitere und witzige Töne anschlägt.

Kölner Stadt-Anzeiger: Eine Hommage an Memphis Tennessee und an den Mythos Elvis. Drei mehr oder weniger banale Episoden werden erzählt.

Videocover
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper