Barfly

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken •

Titel Deutschland: Barfly
Titel USA: Barfly
Genre: Drama
Farbe, USA, 1987

Kino USA: -
Kino Deutschland: 14. Januar 1988
Laufzeit Kino: 97 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 15. September 1988
Laufzeit DVD/Video: 94 Minuten



Inhalt Die Bars sind sein Zuhause, Alkohol sein tägliches Brot, und die nächtlichen Prügeleien mit Barkeeper Eddie sein zweitgrößtes Vergnügen. Henry Chinasky, saufender Nebenbei-Dichter ohne Ambitionen, ist eine Barfliege, die sich an jeder Theke heimisch fühlt, Hauptsache, das Glas ist voll.

Die Verzweiflungstrinkerin Wanda wird eines Tages seine Gefährtin. Als die reiche Verlegerin Tully den Müllpoeten für sich entdeckt, verteidigt Wanda den Platz an seiner Seite so, wie Henry sich gegenüber dem Macho Eddie behauptet - mit den Fäusten!


Darsteller & Stab Darsteller: Mickey Rourke (Henry Chinasky), Faye Dunaway (Wanda Wilcox), Frank Stallone (Eddie), Alice Krige Tully Sorenson), Jack Nance Polizist), J. C. Quinn

Stab:Regie: Barbet Schroeder • Produzenten: Barbet Schroeder, Fred Roos, Tom Luddy für The Cannon Group / Francis Ford CoppolaDrehbuch: Charles Bukowski • Vorlage: Romane von Charles Bukowski • Filmmusik: - • Kamera: Robby Müller • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Eva Gardos • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Lexikon des internationalen Films: Eine um atmosphärische Treue und menschliche Nähe bemühte Milieustudie nach einem Drehbuch von Charles Bukowski, die weitgehend ohne moralistische Fingerzeige, voyeuristische Ausfälle und falsche Verklärung auskommt. Wegen der gelegentlich recht konventionellen Ausdrucksmittel und der etwas vordergründigen Virtuosität des Hauptdarstellers erreicht der Film jedoch nicht die zwingend Dichte der literatischen Werke Bukowskis.

Cinema: Seine großartigen Darsteller, voller Komik und Verzweiflung, hätten beide einen Preis verdient.

Bild am Sonntag: Eine Kinosensation.

Filmplakat
Videocover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper