Indiana Jones und der Tempel des Todes

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Filmplakat im GroßformatUS-Filmplakat 1 im GroßformatUS-Filmplakat 2 im GroßformatUS-Filmplakat 3 im Großformat

Titel Deutschland: Indiana Jones und der Tempel des Todes
Titel USA: Indiana Jones And The Temple Of Doom
Genre: Action-Abenteuer
Farbe, USA, 1984

Kino USA: -
Kino Deutschland: 3. August 1984
Laufzeit Kino: 118 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: ja
Video Deutschland: ja
Laufzeit DVD/Video: 114 Minuten



Inhalt Indiana Jones, der verwegene Archäologieprofessor mit der Peitsche, begibt sich auf ein neues Abenteuer, das ihn in das Herz von Indien führt.

Zusammen mit seinen Wegbegleitern Short Round und der bezaubernden Nachtclubsängerin Willie Scott entkommt er nur knapp einem Mordanschlag. In Indien angekommen, finden die drei Gefährten ein vom Untergang gezeichnetes Dorf im Dschungel. Um die Bewohner retten zu können, mußs der heilige Sankara-Stein gefunden werden. Indy, Short Round und Willie begeben sich auf die abenteuerliche Suche nach dem magischen Kristall.

Die gefährliche Spur mit vielen unliebsamen Überraschungen führt sie in den Tempel des Todes, ein unheimliches Labyrinth einer finsteren Macht. Noch ahnen sie nicht, welche tödlichen Gefahren ihnen bevorstehen ...


Darsteller & Stab Darsteller: Harrison Ford (Indiana Jones), Kate Capshaw (Willie Scott), Ke Huy Quan (Short Round), Dan Aykroyd (Weber), Philip Stone (Chief Henchman), Amrish Puri (Mola Ram), Roshan Seth (Chattar Lal)

Stab:Regie: Steven SpielbergProduzenten: Robert Watts für Lucasfilm Ltd. • Drehbuch: Willard Huyck, Gloria Katz • Vorlage: Story von George LucasFilmmusik: John WilliamsKamera: Douglas Slocombe • Spezialeffekte: Dennis Muren, Michael McAlister, Lorne Peterson, George Gibbs • Ausstattung: - • Schnitt: Michael Kahn • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Lexikon des internationalen Fims: Technisch perfekt inszenierter Abenteuerfilm, der einen Action-Höhepunkt an den nächster reiht. Parodierende Elemente verdecken etwas die übertreibende Härte und chauvinistische Grundhandlung.

Rhein-Zeitung 21. September 1996: Perfekte Action-Unterhaltung von Steven Spielberg.

Rhein-Zeitung 4. November 1995: Rasante Action-Unterhaltung.


Oscar®
  • Oscar für 1984: Dennis Muren, Michael McAlister, Lorne Peterson, George Gibbs (Spezialeffekte)
  • Oscar-Nominierung für 1984: John Williams (Musik-Original)
Oscar®
Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: CIC © 1994 - 2010 Dirk Jasper