Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Hintergrund • Filmplakat im Großformat: USA

Titel Deutschland: Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen
Titel USA: Backdraft
Genre: Action-Drama
Farbe, USA, 1991

Kino USA: 24. Mai 1991
Kino Deutschland: 22. August 1991
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 136 Minuten, FSK 16



Inhalt Vor 20 Jahren hat Brian McCaffrey seinen Vater als Feuerwehrmann bei Löscharbeiten in den Flammen sterben sehen. Den Tod hat er nie verwunden; um das Trauma aufzuarbeiten, kommt er wieder in seine Heimatstadt Chicago zurück.

Sein älterer Bruder Stephen arbeitet hier ebenfalls als Feuerwehrmann. Als sich Brian endlich beweisen will, ist Stephen besonders hart zu ihm, Brian gibt auf und arbeitet für den Brandinspektor Donald Rimgale.

Eine Serie mysteriöser Brandstiftungen erschüttert Chicago. Brian hilft bei den Ermittlungen und riskiert sein Leben. Die fortschreitenden Untersuchungen zeigen den Flammentod des Vaters im völlig neuen Licht ...


Darsteller & Stab Darsteller: Kurt Russell (Stephen McCaffrey), William Baldwin (Brian McCaffrey), Robert de Niro (Donald Rimgale), Donald Sutherland (Ronald Bartel), Jennifer Jason Leigh (Jennifer Vaitkus), Scott Glenn, Rebecca DeMornay, Shanesia Davis

Stab:Regie: Ron Howard • Produktion: Richard B. Lewis, Pen Densham, John Watson für Universal • Drehbuch: Gregory Widen • Vorlage: - • Filmmusik: Hans ZimmerKamera: Mikael Salomon • Spezialeffekte: Mikael Salomon, Allen Hall, Clay Pinney, Scott Farrar • Ausstattung: Albert Brenner • Schnitt: Daniel Hanley, Michael Hill • Kostüme: - • Maske: - • Ton: Gary Summers, Randy Thom, Gary Rydstrom, Glenn Williams • Ton(effekt)schnitt: Gary Rydstrom, Richard Hymns • Stunts: - •


Filmkritiken Stern tv magazin: Zuviel will Ron Howards, mit Robert de Niro, Kurt Russell, William Baldwin, Jennifer Jason Leigh und Donald Sutherland ansehnlich besetzter Katastrophenfilm. Pyromanen- und Heldenpsychologie, Bruderzwist und Philosophisches übers Feuer: Manches in dem Spektakel "schreit nach einem Eimer Wasser", so die "New York Times".

TV Spielfilm: Der ehemalige Fernsehstar Ron Howard, mittlerweise durch Filme wie "Willow" oder zuletzt "Schlagzeilen" ein etablierter Regisseur, wollte den wagemutigen "Helden des Alltags" von der Feuerwehr ein Denkmal setzen. Zumindest optisch ist ihm dies gelungen ... Eine hochtemperierte Achterbahnfahrt.

Lexikon des internationalen Films: Eine Mischung aus privatem Drama und Actionfilm, deren dünne Handlung sich auf emotionale Klischee-Situationen verlässt. Die atemberaubende Inszenierung von Feuersbrünsten stiehlt der Story die Schau.

Rhein-Zeitung 27. Juli 1996: Spannendes Actiondrama.


Oscar®
  • Oscar-Nominierung für 1991: Mikael Salomon, Allen Hall, Clay Pinney, Scott Farrar (Spezialeffekte)
  • Oscar-Nominierung für 1991: Gary Summers, Randy Thom, Gary Rydstrom, Glenn Williams (Ton)
  • Oscar-Nominierung für 1991: Gary Rydstrom, Richard Hymns (Toneffektschnitt)

Hintergrund Ron Howard ließ die Schauspieler direkt in den Flammen arbeiten, um so authentisch wie möglich zu drehen. Vorher mußten die Hauptdarsteller einen dreiwöchigen Crashkurs bei der Feuerwehr absolvieren und an regulären Einsätzen teilnehmen.
Oscar®
Filmplakat
Video-Cover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper