Easy Rider

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Easy Rider
Titel USA: Easy Rider
Genre: Drama
Farbe, USA, 1969

Kino USA: 14. Juli 1969
Kino Deutschland: 19. Dezember 1969
Kino Deutschland: 29. Juni 2006 (WA)
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 94 Minuten, FSK 16


Inhalt Los Angeles, Ende der 60er: Durch einen Kokain-Deal mit dem nötigen Startkapital versehen, brechen Wyatt und Billy mit ihren Harleys zum Mardi Gras Festival in New Orleans auf. Während ihres Trips durch die weiten Wüstenregionen des us-amerikanischen Südwestens begegnen sie aufgeschlossenen Farmern und einer Hippie-Kommune in New Mexico.

Bei einem kurzen Gefängnisaufenthalt machen sie die Bekanntschaft des jungen trinkwütigen Anwalts George Hanson. Zu dritt fahren sie der verheißungsvollen Freiheit der endlosen Highways hinterher, doch je weiter sie nach Süden vordringen, desto aggressiver schlägt ihnen der Hass konservativer Rednecks entgegen.

Ihre Suche nach dem ursprünglichen Amerika endet in Drogenexzessen, im ?besten Bordell der Staaten? - und auch das schnell verdiente Geld wird ihre Sehnsucht nach Freiheit und Selbstverwirklichung nicht befriedigen können. Am Ende ihrer Odyssee steht ihre sinnlose und zufällige Ermordung.


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle): Dennis Hopper (Billy), Peter Fonda (Wyatt), Jack Nicholson (George Hanson), Luke Askew (Stranger), Antonio Mendoza (Jesus), Mac Mashourian (Leibwächter), Phil Spector (Connection), Robert Walker jr. (Jack), Luana Anders (Lisa), Warren Finnerty (Rancher), Karen Black (Karen)

Stab:Regie: Dennis HopperProduktion: Peter Fonda für Pando / Raybert • Drehbuch: Peter Fonda, Dennis Hopper, Terry Southern • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: László Kovács • Spezialeffekte: Steve Karkus • Ausstattung: Jerry Kay • Schnitt: Donn Cambern • Kostüme: - • Maske: Virgil Frye • Ton: Le Roy Robbins • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Mit seiner Geschichte der modernen Outlaws demontierte Regiedebütant Dennis Hopper nicht nur den Mythos vom us-amerikanischen Traum. Er erzählt vom Untergang der Illusionen einer ganzen Generation und vom Scheitern eines selbstbestimmten Lebens in einem von Konformismus geprägten Land.

Lexikon des internationalen Films: Ein mit geringen Mitteln produziertes, aber äußerst populäres Road Movie, in dem sich die gefährdeten Träume und das rebellische Lebensgefühl der Rock-Generation Ende der 60er Jahre beispielthaft artikulieren. Zu den Bildern und Bewegungen des Films - die immer auch visionäre Inbilder und Seelenbewegungen der Helden sind, gesellt sich die Musik als gleichberechtigter Kommunikations- und Bedeutungsträger.


Oscar®
  • Oscar-Nominierung für 1969: Jack Nicholson (Bester Nebendarsteller)
  • Oscar-Nominierung für 1969: Peter Fonda, Dennis Hopper, Terry Southern (Bestes Original-Drehbuch)

Zum Weiterlesen
Oscar®
Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper