Easy Rider

Produktionsnotizen: New Hollywood

Schon in den 50er Jahren hatten sich die fünf großen Filmstudios, die »Big Five«, von ihren Kinoketten trennen müssen. Großproduktionen und horrende Gagenforderungen führten zu immensen Herstellungskosten. Gleichzeitig konnte man jedoch den Erwartungen des Publikums nicht gerecht werden, da sich das gesellschaftliche Interesse verändert hatte.

Vietnamkrieg, Studentenproteste und die Popkultur mit dem legendären Festival in Woodstock bestimmten das öffentliche Leben. Das herkömmliche Kino mit seinem abgerundeten, geradlinigen Erzählstil, seinen typenhaften Protagonisten und Happy Ends hatte jegliche Anziehungskraft verloren.

Das New Hollywood pflegte dagegen einen inkohärenten Stil, experimentierte mit Themen und Technik, warf Genrekonventionen, sprachliche Tabus und Verhaltensnormen über den Haufen und feierte ambivalente, zerrissene Hauptcharaktere als seine Helden.

Außerdem wurde kritisch zu den gesellschaftlichen Veränderungen Stellung bezogen. Das traf den Nerv der Jugend. Der Beginn des New Hollywood wird oft mit drei Filmen in Verbindung gebracht, die 1967 erschienen: Die Reifeprüfung, ?Point Blank? und Bonnie und Clyde.

Diese entstanden aber noch im klassischen Studiosystem, die Hochphase des New Hollywood setzt erst 1969 mit Dennis Hoppers ?Easy Rider? ein. Hopper bedient sich unterschiedlichster Praktiken - ungewohnt kurzer Zwischenschnitte, psychedelischer Impressionen, Flash-Montagen, provokanter Darstellungen von Nacktheit, Drogenkonsum ? wobei die technische Makellosigkeit des Hollywood-Kinos für ihn keine Bedeutung mehr hatte.

Er benutzte sogar Zerrlinsen, um das Bild absichtlich zu verfremden. Der - auch kommerzielle - unerwartete Erfolg dieses Werks ermöglichte eine Reihe von Filmen, die sich von gängigen Formaten abgrenzten und kritisch den us-amerikanischen Alltag in Szene setzten - unter anderem von Mazursky, Norton, Bogdanovich, Coppola, Scorsese und Spielberg.

Allerdings konnten von den Autoren, Kameraleuten und Regisseuren, die das New Hollywood begründet hatten, nur diejenigen weiter arbeiten, die sich in der Folge wieder den klassischen Genres zuwandten, diese jedoch neu überdachten und veränderten.

Das New Hollywood von 1967 bis 1976 wird heute neben dem Film Noir als kreativste Produktions- und Stilepoche des US-amerikanischen Kinos gesehen.


Zum Weiterlesen
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper