Das fliegende Auge

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Hintergrund • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Das fliegende Auge
Titel USA: Blue Thunder
Genre: Action-Thriller
Farbe, USA, 1983

Kino USA: -
Kino Deutschland: 05. Februar 1983
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 110 Minuten, FSK 12

DVD bei Amazon bestellen | Video bei Amazon bestellen


Inhalt Um der eskalierenden Gewalt Herr zu werden, setzt das LAPD (Los Angeles Police Department) Hubschrauber-Kommandos ein, die über den verwahrlosten Straßen patrouillieren.

Zu Testzwecken erhält die Polizei daher "Blue Thunder", einen neuen, von der Armee entwickelten Superhubschrauber. Der fliegende Panzer kann sämtliche Datenbanken der USA anzapfen und ist mit modernsten Waffen- und Überwachungs-Systemen ausgerüstet.

Pilot Frank Murphy soll die Wunderwaffe einfliegen, über dem smogverseuchten L. A. kreist er mit dem "Blue Thunder", um von der Luft aus für "Ordnung" in der Stadt zu sorgen. Er erprobt die Abhörgeräte und wird dabei Zeuge eines Gesprächs, das ihn über die wahren Hintergründe des Helikopters aufklärt.

Er entdeckt durch einen brutalen Mord die geheime Staatsverschwörung "Thor" gegen politisch unliebsame Bürger. Er weiß nun, dass er nicht nur als Datensammler, sondern auch als Vollstrecker von Todesurteilen eingesetzt wird. Um die Existenz der Superwaffe zu legitimieren, wollen Armee und Geheimdienst jetzt Aufstände in den Ghettos der Stadt provozieren.

Sein Gewissen alarmiert ihn, Murphy entführt den Helikopter und wird in einen Privatkrieg gegen "Thor" gezwungen - über den Wolkenkratzer-Schluchten von Los Angeles beginnt eine mörderische Jagd ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle): Roy Scheider (Frank Murphy), Malcolm McDowell (Cochrane), Warren Oates (Braddock), Candy Clark (Kate), Daniel Stern (Lymangood), Paul Roebling (Icelan)

Stab: • Regie: John Badham • Produktion: Gordon Carroll, Gregg Champion, Phil Feldman, Andrew Fogelson für Rastar • Drehbuch: Dan O'Bannon, Don Jakoby, Dean Riesner • Vorlage / Buch zum Film: - • Filmmusik: Arthur B. Rubinstein; Supervisor: - • Kamera: John A. Alonzo • Spezialeffekte: - • Visuelle Effekte: - • Ausstattung: Sydney Z. Litwack • Schnitt: Frank Morriss, Edward M. Abroms • Kostüme: Marianna Elliott • Maske: Make up: -; Frisuren: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - • Casting: -


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: John Badham ("Nur Samstag Nacht", "Die Nacht hat viele Augen") inszenierte einen packenden Thriller mit furiosen Actionszenen, der Orwells düstere Vision des totalen Überwachungsstaates weiterspinnt. Dabei spielt John Badham sowohl mit der Faszination als auch der Bedrohung, die von der Technik ausgeht.

Lexikon des internationalen Films: Polizeifilm, der seine politischen Implikationen der totale Überwachung durch technokratisch-militärische Systeme zugunsten einer reinen Action-Inszenierung verschenkt. MIlitärisches Denken und frauenfeindliche Tendenzen machen den ohnehin zwiespältigen Stoff noch fragwürdiger.

Kurier: Spannender Science-fiction-Reißer.


Oscar®
  • Oscar-Nominierung für 1983 für Frank Morriss, Edward Abroms (Schnitt)

  • Hintergrund Pilotfilm zur TV-Actionserie "Blue Thunder". Nach dem unterschätzten "Nick of Time" mit Johnny Depp und Christopher Walken drehte der Regisseur John Badham danach "Incognito". Dan O'Bannon, der auch das Script zu "Alien" und die Story zu "Total Recall" lieferte, zählt mit seinen eigenen Filmen "Return of the Living Dead" und "The Resurrected" zu den Kultregisseuren der Horrorfans.
    Zum Weiterlesen
  • Teil: Das fliegende Auge (Inhalt, Darsteller & Stab, Filmkritiken usw.)

  • Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Links verantwortlich.
    Oscar®
    Academy Award = 'Oscar'

    DVD-Cover
    DVD-Cover zu 'Das fliegende Auge'

    Szenenfoto. Foto: Columbia Tristar
     
    Szenenfoto. Foto: Columbia Tristar
     
    Szenenfoto. Foto: Columbia Tristar
     
    Szenenfoto. Foto: Columbia Tristar
     
    Szenenfoto. Foto: Columbia Tristar

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © 1994 - 2010 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken