Waterloo
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Waterloo
Titel USA: Waterloo
Genre: Kriegsfilm
Farbe, Italien, UdSSR, 1969

Kino Deutschland: 1970-10-28
Laufzeit Kino: 134 Minuten, FSK 12
Kinoverleih D:

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2000-04-03
Laufzeit DVD: 129 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 129 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Szenenfoto 18 Jahre lang herrschte Napoleon unangefochten über Europa. Seine triumphale Rückkehr aus dem Exil bekräftigte seinen Ruf, auf den Schlachtfeldern unbesiegbar zu sein ... bis zur Schlacht bei Waterloo.

Von den vereinten gegnerischen Armeen unter Wellington und Blücher wurden Napoleons Streitkräfte in einer ausweglosen Schlacht vernichtend geschlagen ...


SzenenfotoDarsteller: Rod Steiger (Napoleon Bonaparte), Christopher Plummer (Herzog von Wellington), Orson Welles (König Louis XVIII.), Jack Hawkins (Sir Thomas Picton), Virginia McKenna (Herzogin von Richmond), Dan O'Herlihy (Marshall Michel Ney), Sergo Sakariadse (Blücher)

Regie: Sergei Bondarchuk

Stab: • Produzenten: Thomas Carlisle, Dino de Laurentiis • Drehbuch: Sergei Bondarchuk, Vittorio Bonicelli, Harry A. L. Craig, Juan Maria Mansera Conde, Mario Soldati, Rafael Vara • Vorlage: - • Filmmusik: Nino Rota • Kamera: Armando Nannuzzi • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Mario Garbuglia • Schnitt: Sajid Menyalshchikov, Yelena Mikhajlova, Semyon Valyushok • Kostüme: Nadezhda Buzina, Maria De Matteis, Ugo Pericoli • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Dino de Laurentiis inszenierte mit Weltstarbesetzung - Rod Steiger als Napoleon, Christopher Plummer als Wellington und Orson Welles als Louis XVIII - eines der größten Monumentalwerke der Filmgeschichte.

Lexikon des internationalen Films: Technisch aufwändiger Historienfilm, (...), inszeniert von dem in solchen Monumental-Produktionen erfahrenen Russen Bondartschuk ("Krieg und Frieden"). Beachtlich sind neben der realistischen Inszenierung der Schlachtszenen auch einige schauspielerische Leistungen, die Aussage von der Sinnlosigkeit des Krieges tritt zugunsten der Schauwerte jedoch in den Hintergrund.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper