Bei der blonden Kathrein
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Filmprogramm in Großformat 1Filmprogramm in Großformat 2
Filmprogramm
Filmprogramm Titel Deutschland: Bei der blonden Kathrein
Genre: Liebeskomödie
Farbe, Deutschland, 1959

Kino Deutschland: 1959-11-26
Laufzeit Kino: 87 Minuten, FSK 6
Kinoverleih D:

Video-Cover
Video-Cover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 82 Minuten
Anbieter: EuroVideo
Video bei Amazon bestellen

Szenenfoto Ein berühmter Operettentenor hat von den Anstrengungen und dem Trubel seines Berufes genug und zieht sich inkognito zurück. Einmal wieder ein ganz normales Leben führen, das und nicht anderes wünscht sich der junge Operetten-Star Clemens Hagen.

Schon sind die Rollen vertauscht, und Clemens schlüpft in den Ferien in die Haut seines Bruders, um im fernen Bregenz im Seehotel "Bei der blonden Kathrein" die Stelle des neuen Geschäftsführers anzunehmen. Die bildschöne Kathrein ist eine tüchtige und ehrgeizige Frau, die nur aus Vernunftsgründen jetzt einen Baron heiraten wird.

Doch Clemens Hagen verliebt sich schon bald in die Besitzerin, aber die ist auf Männer wegen allzu schlechter Erfahrungen nicht gut zu sprechen und kommt auch noch zur Unzeit hinter sein Geheimnis ...


SzenenfotoDarsteller: Gerhard Riedmann (Clemens Hagen), Marianne Hold (Kathrein Buchner), Angelika Meissner (Micki Hohenried), Michl Lang (Portier Apfelbaum), Harald Juhnke (Manager Weihrauch), Christiane Jansen (Evelyn), Hans Nielsen (Baron Hohenried), Ernst Reinhold (Kurt Seethaler), Beppo Brehm (Tankwart), Hans Fitz, Ralph Bendix, Monika Greving, Franz Losken, Bingi von Jakubowski, Oliver Hassenkamp, Traute Rose

Regie: Hans Quest

Stab: • Produzenten: Rudolf Wischert für Seitz Film / Carlton Film • Drehbuch: Ilse Lotz-Dupont • Vorlage: - • Filmmusik: Gert Wilden • Kamera: Heinz Schnackertz • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Wolf Englert, Bruno Monden • Schnitt: Ingeborg Taschner • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Verwechslungsstück nach hergebrachten Spielregeln des deutschen 50er-Jahre-Kinos.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper