Die Schlacht um den Planet der Affen
• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die Schlacht um den Planet der Affen
Titel USA: Battle For The Planet Of The Apes
Genre: SF-Abenteuer
Farbe, USA, 1973, FSK 12

Kino Deutschland: 1973-08-10
Laufzeit Kino: 86 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 83 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland:2001-10-11
Laufzeit: 82 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox


Szenenfoto Man schreibt das Jahr 2670. Nach einer Revolte intelligenter, durch die Menschen versklavter Affen, ist die Erde durch einen Atomkrieg verwüstet worden. Das friedliche Zusammenleben von Menschen und Affen wird durch eine Gruppe militanter Gorillas und radioaktiv verstrahlter menschlicher Mutanten gestört.

Die neue Gesellschaft wird von den Affen beherrscht. Ihr Anführer ist Caesar, ein ungewöhnlich kluger und charaktervoller Schimpanse. Caesar erfährt, dass in den Ruinen einer Stadt ein Interview mit seinen verstorbenen Eltern existieren soll, die den Menschen einst ihre Zukunft prophezeiten. Zusammen mit Virgil und Mac Donald macht er sich auf, das Tonband zu suchen.

In der Ruinenstadt stoßen sie aber auch auf menschliche Wesen, die durch die Auswirkungen der atomaren Katastrophe entstellt sind. Caesar und seine Begleiter können gerade noch dem früheren Affen-Sklavenaufseher Kolp entkommen, als plötzlich Gorilla-General Aldo zum Kampf gegen die friedliebenden Schimpansen aufruft.

Jetzt ruht die ganze Hoffnung auf Caesar, dem Anführer der Affen. Seine große Herausforderung ist es, die harmonische Gemeinschaft vor der endgültigen Vernichtung zu retten ...


SzenenfotoDarsteller: Roddy McDowall (Caesar), Claude Akins (Gorilla-General Aldo), Natalie Trundy (Lisa), Severn Darden (Affen-Sklavenaufseher Kolp), Paul Williams (Virgil), John Huston (Gesetzgeber), Austin Stoker (MacDonald)

Regie: J. Lee Thompson

Stab: • Produzenten: Arthur P. Jacobs für Apjac Production • Drehbuch: John William Corrington, Joyce Hooper Corrington • Vorlage: Charaktere von Pierre Boulle • Filmmusik: Leonard Rosenman • Kamera: Richard H. Kline • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Alan L. Jaggs • Kostüme: - • Make Up: John Chambers • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Die Schlacht um den Planet der Affen" ist der letzte Teil der fünfteiligen Fortsetzungsgeschichte um den "Planet der Affen" nach Motiven des utopischen Romans von Pierre Boulle. Der von Regisseur J. Lee Thompson 1973 inszenierte Science Fiction-Film läßt zwischen den packenden Actionszenen immer wieder den latenten Konflikt von Weißen und Farbigen, von friedliebenden Affen (Schimpansen) und kriegslüsternen Affen (Gorillas) durchscheinen. Diese Konfrontation der die zerstörte Erde beherrschenden Affen mit den mutierten Menschen, die unter der Erde in der "Verbotenen Zone" leben, thematisiert auch die gesellschaftliche Auseinandersetzung um die Bedrohung und die Gefahren einer hochtechnisierten Rüstungsmaschinerie zu Beginn der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts.

Lexikon des internationalen Films: Einfallslose, banale Utopie, die in kleinbürgerlichen Klischees und pseudophilosophischen Argumenten steckenbleibt. Schwächster und letzter Teil der "Planet der Affen"-Serie.


SzenenfotoBemerkungen

Interessant in "Die Schlacht um den Planet der Affen" ist am Rande der Auftritt des 1987 verstorbenen Regisseurs John Huston - in der Rolle des Gesetzgebers -, der unter der perfekten Maske von John Chambers gut zu erkennen ist.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper