Flucht vom Planet der Affen
• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Flucht vom Planet der Affen
Titel USA: Escape From The Planet Of The Apes
Genre: SF-Abenteuer
Farbe, USA, 1971, FSK 12

Kino Deutschland: 1971-08-12
Laufzeit Kino: 97 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 93 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2001-10-11
Laufzeit DVD: 93 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox


Szenenfoto Die Erde stirbt in einer nuklearen Explosion. Dem intelligenten, der menschlichen Sprache mächtigen Schimpansenpaar Dr. Cornelius und Dr. Zira gelingt Minuten vorher mit einem notgelandeten US-Raumschiff die Flucht vom Planet der Affen. Mit Brents Raumschiff begeben sie sich auf eine Zeitreise und landen in der Gegenwart an der Küste von Los Angeles.

Die fremdartigen Affenwesen sind für die Presse und die breite Öffentlichkeit eine Sensation. Zunächst werden sie herzlich willkommen geheißen. Das ändert sich schlagartig, als bekannt wird, dass Dr. Zira Nachwuchs erwartet. Regierung und Wissenschaft sehen den Fortbestand der Menschheit bedroht. Eine lebensbedrohliche Verschwörung beginnt ...


SzenenfotoDarsteller: Kim Hunter (Dr. Zira), Roddy McDowall (Dr. Cornelius), Bradford Dillman (Dr. Lewis Dixon), Natalie Trundy (Dr. Stephanie Branton), Eric Braeden (Dr. Otto Hasslein), Sal Mineo (Milo), Albert Salmi (E-1), M. Emmet Walsh (Aide), William Windom

Regie: Don Taylor

Stab: • Produzenten: Arthur P. Jacobs für Apjac Productions • Drehbuch: Paul Dehn • Vorlage: Charaktere von Pierre Boulle • Filmmusik: Jerry Goldsmith • Kamera: Joseph Biroc • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Marion Rothman • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Unter den Fortsetzungsfilmen zum "Planet der Affen" eine interessante Variation, die - wenn auch nicht ohne Klischees - Zivilisationskritik übt und manche satirische Spitze auf die zeitgenössische Medienwelt abfeuert.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper