Alien Nation - Spacecop L. A. 1991
• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Alien Nation - Spacecop L. A. 1991
Titel USA: Alien Nation - Spacecop L. A. 1991
Genre: SF-Thriller
Farbe, USA, 1988, FSK 16

Kino Deutschland: 1989-01-12
Laufzeit Kino: 90 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 87 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

Szenenfoto Los Angeles 1991. Rund 300 000 Außerirdische werden nach ihrer Flucht aus dem Weltraum als Bürger in den USA aufgenommen, auch wenn die Bevölkerung ihnen unverhohlen mit Misstrauen begegnet, weil unter ihnen auch Gangster und Drogenhändler sind.

Sykes ist ein knallharter Bulle, der den undankbaren Job hat, in Los Angeles in der Slagtown Dienst zu schieben. Slagtown ist ein Stadtteil, der von Menschenwesen aus dem All bewohnt wird.

Bei einem Überfall wird sein Partner von Slags brutal zusammengeschossen. So ist Sykes nicht eben begeistert, als ihm sein Chef einen neuen Partner vorstellt: Sam Francisco, ein Slag, der von Buttermilch besoffen wird und anstatt Hamburger mit Pommes rohes Biberfleisch seine Leibspeise nennt.

Doch allen anfänglichen Streitigkeiten zum Trotz macht sich das ungleiche Paar an die Aufklärung des Falles, der nur ein Mosaikstein eines mörderischen Komplotts ist, bei dem kriminelle Slags die ansonsten firedliebende Koexistenz von Menschen und Alien rücksichtslos zu zerstören versuchen.


SzenenfotoDarsteller: James Caan (Detektiv Sykes), Terence Stamp (William Harcourt), Mandy Patinkin (James "Sam" Francisco), Kevin Major Howard (Kipling), Leslie Bevis (Cassandra)

Regie: Graham Baker

Stab: • Produzenten: Gale Anne Hurd, Richard Kobritz für 20th Century Fox • Drehbuch: Rockne S. O'Bannon • Vorlage: - • Filmmusik: Curt Sobel • Kamera: Adam Greenberg • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jack T. Collins • Schnitt: Kent Beyda • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Rasanter Verschnitt aus Thriller und Science Fiction, der erfreulicherweise einmal nicht auf Angst, sondern auf Vertrauen und Freundschaft setzt, Werte, die sich allmählich aus anfänglicher Wut, Verachtung und Misstrauen herausschälen.

Rhein-Zeitung: Außergewöhnlicher SF-Thriller.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper