Aliens - Die Rückkehr
• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Aliens - Die Rückkehr
Titel USA: Aliens
Genre: SF-Horror
Farbe, USA, 1986, FSK 16

Kino Deutschland: 1986-11-13
Laufzeit Kino: 137 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1987-12
Wiederveröffentlichung: 1997-12-29
Laufzeit Video: 132 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2000-05-22
Laufzeit DVD: 148 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox


Szenenfoto 57 Jahre verbrachte Ripley, einzige Überlebende des zerstörten Raumfrachters Nostromo im Kälteschlaf. Als sie gerettet wird, glaubt niemand an ihre Begegnung mit dem Alien.

Doch als der Kontakt zu einer neuen Kolonie auf dem Planeten LV-426 abreißt, dem Planeten, von dem das Alien kam, erkennt sie die Gefahr. Zusammen mit einer Kampfeinheit macht sie sich auf den Weg, erneut das Grauen zu bekämpfen.

Sie sind gut bewaffnet, doch diesmal gibt es nicht nur ein Alien, es sind Aliens ...


SzenenfotoDarsteller: Sigourney Weaver (Ellen Ripley), Carrie Henn (Rebecca Jordan), Michael Biehn (Corporal Hicks), Paul Reiser (Burke), Lance Henriksen (Bishop), Bill Paxton (Private Hudson), William Hope (Leutnant Gorman), Jenette Goldstein (Private Vasquez), Al Matthews

Regie: James Cameron

Stab: • Produzenten: Gale Ann Hurd für Brandy Wine • Drehbuch: James CameronVorlage: James Cameron, David Giler, Walther Hill • Buch zum Film: "Aliens - Die Rückkehr" von Alan Dean Foster • Musik: James Horner • Kamera: Adrian Biddle • Spezialeffekte: Robert Skotak, Stan Winston, John Richardson, Suzanne Benson • Ausstattung: Peter Lamont, Crispan Sallis • Schnitt: Ray Lovejoy • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Graham V. Harttone, Nicolas le Messurier, Michael A. Carter, Roy Charman • Toneffektschnitt: Don Sharpe • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Auf äußerste Spannung und fulminante Action-Szenen aufbauender Science-Fiction-Film; die "monströsen" Geschehnisse werden durch die intelligente Verknüpfung mit nachvollziehbaren Empfindungen erträglich.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1986 für Don Sharpe (Toneffektschnitt)
Oscar für 1986 für Robert Skotak, Stan Winston, John Richardson, Suzanne Benson (Spezialeffekte)

Oscar-Nominierung für 1986 für Peter Lamont, Crispan Sallis (Ausstattung)
Oscar-Nominierung für 1986 für Sigourney Weaver (Hauptdarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1986 für James Horner (Musik)
Oscar-Nominierung für 1986 für Ray Lovejoy (Schnitt)
Oscar-Nominierung für 1986 für Graham V. Harttone, Nicolas le Messurier, Michael A. Carter, Roy Charman (Ton)


SzenenfotoBemerkungen

Als überzeugte Anhängerin der "Anti-Waffen-Liga" hatte Sigourney Weaver mit der martialischen Atmosphäre des Films durchaus Probleme.

Für sie ist die Motivation für Ripleys Einsatz auch nicht nur Kampf um Tod oder Leben, sondern die Verantwortung für das Kind: "Ripley besitzt nicht diesen Kampf-Instinkt. Nur weil ihr Kinde bedroht ist, wird sie zur Kämpferin."

Die vom Regisseur autorisierte Fassung ("Director's Cut") hat eine Länge von 154 Minuten.

Dirk Jasper FilmLexikon
© AMPAS © 1997 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper