Die Katze auf dem heißen Blechdach

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® •

Titel Deutschland: Die Katze auf dem heißen Blechdach
Titel USA: Cat On A Hot Tin Roof
Genre: Melodram
Farbe, USA, 1958

Kino USA: -
Kino Deutschland: 19. Februar 1959
Kino Deutschland: 17. Juni 2004 (WA)
Laufzeit Kino: 109 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: 21. Juni 2001
Video Deutschland: ja
Laufzeit DVD/Video: 104 Minuten


Inhalt Der Plantagenbesitzer Pollitt, genannt "Big Daddy", kommt an seinem 65. Geburtstag von einer Reise zurück, die ihn zu den besten Krebsspezialisten des Landes führte. Neben seiner Frau, genannt "Big Mama", erwarten ihn seine Söhne mit ihren Familien. Cooper und Mae Pollitt sind mit ihrer ganzen Kinderschar gekommen.

Brick Pollitt und seine attraktive Frau Maggie sind dagegen kinderlos. Ihre Ehe ist völlig zerrüttet, weil Brick sich einredet, Maggie sei schuld am Tod seines besten Freundes Skipper, zu dem er eine sehr intensive Beziehung hatte.

Mit sich und der Welt unzufrieden, ist er dem Whisky verfallen und noch nicht einmal bereit, seinem Vater zu gratulieren, als dieser eintrifft. Big Daddy überrascht die Familie mit der Nachricht, dass sich der Verdacht auf Krebs nicht bestätigt habe.

Nur sein Arzt und sein Sohn Cooper wissen, dass ihm die Wahrheit vorenthalten wurde und er in Wirklichkeit unheilbar krank ist. Seine Geburtstagsfeier wird für "Big Daddy" zur Stunde der Wahrheit. Aber auch die Misere zwischen Brick und Maggie kann nicht länger vertuscht werden.


Darsteller & Stab Darsteller: Elizabeth Taylor (Margaret / Maggie Pollitt), Paul Newman (Brick Pollitt), Burl Ives (Big Daddy Pollitt), Jack Carson (Cooper Pollitt), Judith Anderson (Big Mama Pollitt), Madeleine Sherwood (Mae)

Stab:Regie: Richard Brooks • Produzenten: Lawrence Weingarten für Avon / MGM • Drehbuch: Richard Brooks, James Poe • Vorlage: Theaterstück "Die Katze auf dem heißen Blechdach" von Tennessee Williams • Filmmusik: - • Kamera: William Daniels • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Ferris Webster • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Tennessee Williams hat über sein Stück geäußert, er wollte damit "jenes flackernde, umwölkte, schwer zu fassende, aber fieberhaft mit Spannung geladene Zusammenspiel lebendiger Wesen in der Gewitterwolke einer gemeinsamen Krise" darstellen. In Richard Brooks fand er einen einfühlsamen Regisseur.

TV Spielfilm: Obwohl Richard Brooks das Tennessee-Williams-Stück von allen Anspielungen auf Bricks' Homosexualität säuberte, gelang ihm ein Klassiker: Das psychologisch stimmige und außerordentlich packende Porträt einer Familie, die durch den Mut und die Herzlichkeit einer Frau vorm Untergang gerettet wird - Liz Taylor auf dem Gipfel ihrer Kunst.

Lexikon des internationalen Films: Routinierte, schauspielerisch glänzende Verfilmung des Theaterstücks von Tennessee Williams (...) Ein auf engstem Raum inszeniertes Drama.

Stern tv magazin: Paul Newman mimt mit Meisterschaft Big Daddys gescheiterten Lieblingssohn, und Liz Taylor brilliert als seine gedemütigte Frau Maggie, die den Kampf um ihren Mann nicht aufgibt.

Kölner Stadt-Anzeiger: Ein intensives Kammerspiel ... über Lebenslügen.


Oscar®
  • Oscar-Nominierung für 1958: "Die Katze auf dem heißen Blechdach" (Bester Film)
  • Oscar-Nominierung für 1958: Richard Brooks, James Poe (Drehbuch-Adaption)
  • Oscar-Nominierung für 1958: Paul Newman (Hauptdarsteller)
  • Oscar-Nominierung für 1958: Elizabeth Taylor (Hauptdarstellerin)
  • Oscar-Nominierung für 1958: William Daniels (Kamera-Farbe)
  • Oscar-Nominierung für 1958 für Richard Brooks (Regie)
Oscar®
Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: MGM/UA © 1994 - 2010 Dirk Jasper