Kid Galahad - Harte Fäuste, heiße Liebe
• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kid Galahad - Harte Fäuste, heiße Liebe
Titel USA: Kid Galahad
Kinostart USA: 1962-07-25
Genre: Drama
Farbe, USA, 1962, FSK 16

Kino Deutschland: 1963-02-08
Laufzeit Kino: 95 Minuten
Kinoverleih D:.

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: Minuten
Anbieter:

Szenenfoto Walter Gulick ist frisch aus der Armee entlassen und weil er nicht weiß wohin, nimmt er einen Job als Sparringspartner in einem Trainingscamp für Preisboxer an. Gulick ist kein großer Boxer, aber er lernt einiges von seinen Gegnern und er hat eine ausgezeichnete Rechte.

Eines Tages knockt er beim Training vor den Augen des Campbesitzers Willy Grogan einen Boxer aus. Grogan, der wegen seiner Spielschulden bei dem Gangster Otto Danzig schnell an Geld herankommen muß, wittert eine große Chance. Mit Gulicks Hilfe will er das Geld beschaffen. Er läßt Gulick ernsthaft trainieren und will einen richtigen Boxer aus ihm machen.

Währenddessen lernt Gulick auch Grogans Tochter Rose kennen und verliebt sich in sie. Er verspricht ihr, wenn er erst das nötige Geld haben sollte, mit dem Boxen aufzuhören und eine Kfz-Werkstatt zu eröffnen. Doch zunächst steigt er unter dem Namen Kid Galahad in den Ring und gewinnt einen wichtigen Kampf nach dem anderen. Als er bei einem Boxkampf gegen einen von Danzigs Jungs antreten soll, setzt der Gangster Grogan massiv unter Druck und verlangt, dass Kid den Kampf verliert. Doch Kid läßt sich nicht einschüchtern ...


SzenenfotoDarsteller: Elvis Presley (Walter Gulick), Gig Young (Willy Grogan), Lola Albright (Dolly Fletcher), Joan Blackman (Rose Grogan), Charles Bronson (Lew Nyack), Ned Glass (Lieberman), Robert Emhardt (Maynard), David Lewis (Otto Danzig), Michael Dante (Joie Shakes), Judson Pratt (Zimmermann)

Regie: Phil Karlson

Stab: • Produzenten: David Weisbart für die Mirisch Company im Verleih der United Artists • Drehbuch: William Fay • Vorlage: Erzählung von Francis Wallace • Filmmusik: Jeff Alexander • Kamera: Burnett Guffey • Spezialeffekte: Milt Rice • Ausstattung: - • Schnitt: Stuart Gilmore • Kostüme: Bert Henrikson, Irene Caine • Make Up: - • Ton: Lambert Day • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Anspruchslose, bunte Story eines eben aus der Armee entlassenen Kraftfahrzeutmechanikers, der auf der Suche nach Arbeit seine boxerischen Fähigkeiten entdeckt und sich mit harten Haken - und Gesang - bei einer Gangster-Clique und der Schwester seines Managers durchzusetzen weiß.


SzenenfotoBemerkungen

Remake von "Kid Galahad" mit Edward G. Robinson und Humphrey Bogart von 1937 und "Von Stadt zu Stadt" aus dem Jahr 1941.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper