Liane, das Mädchen aus dem Urwald

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Filmprogramm im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Liane, das Mädchen aus dem Urwald
Titel USA: Liane, Jungle Goddess
Genre: Abenteuer
Farbe, Deutschland, Italien, 1957

Kino USA: -
Kino Deutschland: 4. Oktober 1956
Laufzeit Kino: 88 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: ja
Video Deutschland: ja
Laufzeit DVD/Video: - Minuten


Inhalt Eine wissenschaftliche Expedition findet im Südosten Afrikas beim Stamm der Wo-Do's ein junges Mädchen, das unzweifelhaft europäischer Abstammung ist. Es gelingt ihnen, das Mädchen zu fangen und mit nach Europa zu nehmen. Dort stellt sich heraus, dass dieses Mädchen "Liane" heißt und Alleinerbin eines Riesenvermögens ist.

Ihr einziger Verwandter ist ihr Großvater, der alte Reeder Amelongen. Da dieser sich vom Geschäft zurückgezogen hat, leitet der überaus tüchtige Victor Schöninck den Betrieb. Der wiederum will nicht wahrhaben, dass sich jetzt dieses Mädchen ins gemachte Nest setzt.

Nach vielen vergeblichen Versuchen, das Mädchen als Schwindlerin zu entlarven, findet der alte Amelongen auf einem vergilbten Brief die Fingerabdrücke des Mädchens. Bevor dies aber der Öffentlichkeit bekannt wird, wird der Reeder Amelongen in seinem Zimmer ermordet aufgefunden. Die Beweise deuten alle auf das Mädchen als Täterin hin, doch am Schluss löst sich alles auf.

Liane benutzt das geerbte Geld zur Rückkehr in den Urwald, um in der Welt, in der sie glücklich war, zu leben ...


Darsteller & Stab Darsteller: Marion Michael (Liane), Hardy Krüger (Thoren), Irene Galter (Dr. Jacqueline Goddard), Peter Mosbacher (Teleky), Rudolf Forster (Amelongen), Reggie Nalder (Viktor Schöninck), Rolf von Nauckhoff (Professor Danner), Ed Tracy (Kersten), Reinhard Koldehoff (Keller), Herbert Hübner (Justizrat Warmuth), Olga von Togni (Alma), Arno Paulsen (Kriminalkommissar)

Stab:Regie: Eduard von Borsody • Produzenten: Eduard von Borsody für Arca Berlin • Drehbuch: Ernst von Salomon • Vorlage: Roman "Liane, das Mädchen aus dem Urwald" von Anne Day-Helveg • Filmmusik: Erwin Halletz • Kamera: Bruno Timm • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Walter von Bonhorst • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken DVD & Video Report: Das im Urwald aufgewachsene Mädchen Liane wird von einer wissenschaftlichen Expedition mit nach Hamburg genommen, wo sie sich in Intrigen und unsauberen Machenschaften der 'modernen' Zivilisation verstrickt. Liane entschließt sich, wieder in den Dschungel zurückzukehren.

Lexikon des internationalen Films: Einfältiger Unsinn, der jedoch durch das aus heutiger Sicht lächerliche Kokettieren mit Nuditäten zu einem der großen finanziellen Erfolge der Nachkriegszeit wurde.

Filmprogramm
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper