Im Westen nichts Neues

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Im Westen nichts Neues
Titel USA: All Quiet On The Western Front
Genre: Krieg
Schwarzeiß, USA, 1930, FSK 16

Kino Deutschland: 1930-12-04
Wiederaufführung: 1952-03-14
Laufzeit Kino: 140 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 135 Minuten
Anbieter: CIC


Szenenfoto Erster Weltkrieg. In der allgemeinen Kriegsbegeisterung zieht eine ganze Klasse junger Oberschüler freiwillig in das vermeintliche Feld der Ehre.

In den Schützengräben der Westfront müssen Paul Bäumer und seine Kameraden aber bald die ganze Brutalität des Krieges erfahren: Für heldisches Pathos ist im mörderischen Stellungskrieg kein Platz mehr.


SzenenfotoDarsteller: Lewis Ayres (Paul Bäumler), Louis Wolheim (Katczinsky), John Wray (Himmelstoß), Goerge Slim Summerville (Tjaden), Russell Gleason (Müller), William Bakewell (Albert), Scott Kolk (Leer), Wolfgang Staudte

Regie: Lewis Milestone

Stab: • Produzenten: Carl Laemmle jr. • Drehbuch: Del Andrews, Maxwell Anderson, George Abbott • Vorlage: Roman "Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque • Filmmusik: David Broekman • Kamera: Arthur Edeson • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Edgar Adams, Milton Carruth • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Der wohl bedeutendste und ehrlichste Antikriegsfilm der USA - eine realistische Abrechnung mit dem Ersten Weltkrieg. In Deutschland zu seiner Zeit von nationalen und faschistischen Kreisen verunglimpft, zensiert und verstümmelt, wurde der Film 1983/84 vom ZDF nach der Urfassung rekonstruiert und neu sychronisiert.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1930 für "Im Westen nichts Neues" (Bester Film)
Oscar für 1930 für Lewis Milestone (Regie)

Oscar-Nominierung für 1930 für George Abbott, Maxwell Anderson, Dell Andrews (Drehbuch)
Oscar-Nominierung für 1930 für Arthur Edeson (Kamera)

Dirk Jasper FilmLexikon
© AMPAS © CIC Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper