Twin Dragons - Das Powerduo

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Twin Dragons - Das Powerduo
Titel USA: Twin Dragons
Genre: Action
Farbe, Hongkong, 1992, FSK 16

Kino Deutschland:
Kino USA: 1999-04-09
Laufzeit Kino: 100 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 96 Minuten
Anbieter: Arcade


Szenenfoto Kurz nach ihrer Geburt wurden die Zwillinge Jacky und Jackie voneinander getrennt. So wuchsen die beiden auf, ohne von der Existenz des anderen zu wissen. Inzwischen sind viele Jahre vergangen. Während sich Jacky als kleiner Gauner in Hongkong durchs Leben schlägt, ist sein Bruder Jackie ein berühmter Dirigent geworden.

Als der eines Tages das Symphonie-Orchester in Hongkong dirigiert, treffen die beiden Zwillinge nach zahlreichen Verwechslungen mit ihren Freundinnen fast zwangsläufig aufeinander - was leider nicht ganz reibungslos verläuft, denn Jacky hat gewaltige Probleme mit der Unterwelt; und in die wird nun auch sein Bruder Jackie hineingezogen.

Szenenfoto So stellen die beiden Hongkong auf den Kopf, wo immer sie auch auftauchen. Sie hauen ordentlich auf die Pauke und versinken fast im Chaos - und haben leider nicht die geringste Ahnung, wie sie sich da wieder herausmanövrieren können. Doch in ihrer hoffnungslosen Lage verlieren sie wenigstens eines nicht - ihren grenzenlosen Humor und Optimismus ...


SzenenfotoDarsteller: Jackie Chan (Boomer), Teddy Robin (Tyson), Maggie Cheung (Barbara), Tsui Hark (Automechaniker), Ringo Lam (Automechaniker), Nina Li Chi, Kirk Wong, Wong Lung Wai, Lai Ying Chau, Alfred Cheung

Regie: Tsui Hark, Ringo Lam

Stab: • Produzenten: Teddy Robin für Paragon • Drehbuch: Barry Wong, Tsui Hark, Cheung Tung Jo, Wong Yik • Vorlage: - • Filmmusik: Lowell Lo • Kamera: Wong Wing Hang, Wong Ngor Tan • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Mark Che Sin • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Die von gutmütigem Humor durchzogene Handlung ist nicht mehr als ein Anlaß für akrobatische, unbrutale Kampfszenen, die in choreografischer Raffinesse in Szene gesetzt werden. Vergnüglich sind auch die in Musical-Manier eingestreuten Pop-Songs.

Film-Jahrbuch 1994: Läppische Action-Klamotte.


SzenenfotoBemerkungen

Benefiz-Film, der die Gründung des Regieverbandes in Hongkong finanzieren soll. Tsui Hark gilt als der "Steven Spielberg des Hongkong-Kinos". Ihm hat das Easterngenre eine völlige Modernisierung zu verdanken. Neben der Hinwendung zum aufwendigen, international erfolgreichen Action-Film gelang ihm mit der Trilogie "A Chinese Ghost Story" einer der größten Kassenhits der letzten Jahre. Jede Folge kostete ca. 30 Millionen Dollar, das Einspielergebnis lag weit darüber.

1992 drehte Hark gemeinsam mit Ringo Lam ("Undeclared War") die Action-Komödie "Twin Dragons - Das Powerduo". Die beiden Regisseure sind in einem Kurzauftritt als Automechaniker zu sehen.

Die Hauptrolle übernahm Jackie Chan. Der vielfache Millionär ist der beliebteste Darsteller Hongkongs. Bekannt wurde er durch seine perfekten Kampfkünste und seine komödiantischen Fähigkeiten. Chan führt sämtliche Stunts selbst aus.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 © 1994 - 2010 Dirk Jasper