Asterix - Operation Hinkelstein
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Asterix - Operation Hinkelstein
Titel Frankreich: Astérix et le coup du menhir
Genre: Zeichentrick
Farbe, Deutschland, Frankreich, 1989

Kino Deutschland: 1989-10-12
Laufzeit Kino: 80 Minuten, FSK o. A.
Kinoverleih D:

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-08-13
DVD: 2002-10-01
Laufzeit DVD: 77 Minuten
Anbieter: Kinowelt
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 1990-06-05
Video: 2002-10-01
Laufzeit Video: 77 Minuten
Anbieter: Kinowelt
Video bei Amazon bestellen


Szenenfoto Vor nichts haben die Gallier Angst - nur, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Und dass scheint bei diesem Gewitter gerade sehr wahrscheinlich. Doch zum Glück taucht just in diesem Moment der Seher Lügfix auf, der das Dorf schnell beruhigen kann. Nur Asterix lässt sich von dem Scharlatan nicht einwickeln und setzt ihn vor die Tür.

Heimlich schmiedet Lügfix jedoch zusammen mit den Römern einen Plan. Er prophezeit den Galliern großes Unglück, das über das Dorf kommen soll, diese flüchten daraufhin panisch. Nur Asterix, Obelix, Idefix und Miraculix bleiben zurück.

Der Druide ist allerdings nach einem Volltreffer von Obelix' Hinkelstein schwer verwirrt, und kann sich an gar nichts mehr erinnern. Nicht einmal an das Rezept des Zaubertranks ... so schlecht stand es um das kleine Dorf noch nie!


SzenenfotoSynchronsprecher: Jürgen von der Lippe (Asterix), Günter Strack (Obelix), Leo Bardischewski (Miraculix), Christian Marschall (Lügfix), Wolfgang Völz (Majestix), Ingeborg Wellmann (Gutemiene), Helmut Heyne (Methusalix), H. H. Müller (Dekurio)

Regie: Philippe Grimond, Keith Ingham

Stab: • Produzenten: Yannick Piel für Extrafilm, Gaumont International • Drehbuch: Adolf Kabatek, Yannick Voight • Vorlage: Comics "Der Seher", "Kampf der Häuptlinge" von Rene Goscinny, Albert Uderzo • Filmmusik: Michel Colombier • Kamera: Craig Simpson, Francois Darrasse, Bernard Forestier, Roberto Martinez • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Der beste Asterix-Film - absolut explosiv: Das haut den stärksten Römer um!

Lexikon des internationalen Films: Zeichnerisch bis dahin die beste Asterix-Verfilmung; humorvoll-poetische Einfälle und nette Details - Troubadix gibt beispielsweise einen Rap zum Besten - machen manchen Leerlauf wett.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper