Die Biene Maja

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die Biene Maja
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, Österreich, Japan, 1977, FSK 6

Kino Deutschland: 1977-12-15
Laufzeit Kino: 83 Minuten
Kinoverleih D: AFM (WA)

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 79 Minuten
Anbieter: Taurus


Szenenfoto Die kleine Maja ist schon bei ihrer Geburt ein ganz besonderes Bienchen. Schnell wird Maja der Bienenstock mit all den Vorschriften der Lehrerin Kassandra zu eng, und so beschließt sie, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Der faule Willi und Flip der Grashüpfer werden ihre besten Freunde, und gemeinsam erleben sie viele aufregende Abenteuer. Täglich lernt sie neue Tiere kennen, und bald ist sie der gute Stern der Blumenwiese.


SzenenfotoSynchronsprecher: Scarlett Lubowski (Maja), Eberhard Storeck (Willi), Manfred Lichtenfeld (Flip), Loreley Katz (Kassandra), Horst Sommer (Ameisenoberst)

Regie: Marty Murphy

Stab: • Produzenten: Zuiyo Enterprise Company Tokio / Apollo Film Wien • Drehbuch: Marty Murphy • Vorlage: Erzählungen von Waldemar Bonsels • Filmmusik: Karel Svoboda • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Qualitätsarme Aneinanderreihung von Episoden um die aus der Fernseh-Serie bekannte Biene Maja und ihre Freunde.

Cinema 11/1998: Neben Trickfilmen von Disney und Spielberg werden es die schlicht gezeichnete Biene Maja und ihr Freund Willy schwer haben, auf einen grünen Zweig zu kommen.


SzenenfotoBemerkungen

1976 startete die TV-Serie, die mit insgesamt 104 Folgen ein Dauerbrenner bei den Kindern war. Ein Jahr nach dem Fernsehstart folgte der Kinofilm, der aus einer Kompilation der ersten Folgen zusammengestellt wurde.

Das Titellied wird von Karel Gott gesungen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 AFM © Taurus © 1994 - 2010 Dirk Jasper