Ich denke oft an Piroschka
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Bemerkungen •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Ich denke oft an Piroschka
Genre: Liebeskomödie
Farbe, Deutschland, 1955

Kino Deutschland: 1955-12-29
Laufzeit Kino: 96 Minuten, FSK 6
Kinoverleih D:

Video-Cover
Video-Cover Video Deutschland: 1991
Laufzeit Video: 92 Minuten
Anbieter: Taurus Video


Szenenfoto Andreas, ein junger deutscher Austauschstudent in Ungarn, steht zwischen zwei Frauen, der hübschen Greta, mit der einen Abend lang durch das wundervolle Budapest zieht, und Piroschka, einem 17-jährigen natürlichen Mädchen, das er in einem kleinen Dorf in der Puszta kennen und schätzen lernt.

Eines Tages stehen sich die beiden Frauen in einem Hotel am Plattensee gegenüber. Eifersüchtig und einsam kehrt Piroschka am nächsten Tag in ihr Dorf zurück. Als Andreas endlich merkt, für wen sein Herz wirklich schlägt, folgt er ihr.

Doch es ist fast zu spät ...


SzenenfotoDarsteller: Liselotte Pulver (Piroschka), Gunnar Möller (Andreas), Wera Frydtberg (Greta), Gustav Knuth (Istvan Rasc), Margit Symo (Etelka Rasc), Rudolf Vogel (Sandor), Hintz Fabricius (Johann von Csiky), Adrienne Gessner (Honka von Csiky), Annie Rosar (Pensions-Inhaberin), Otto Storr (Pfarrer), Eva Karsay (Judith)

Regie: Kurt Hoffmann

Stab: • Produzenten: Georg Witt für Georg Witt Film • Drehbuch: Per Schwenzen, Joachim Wedekind, Hugo Hartung • Vorlage: Roman und Hörspiel "Ich denke oft an Piroschka" von Hugo Hartung • Filmmusik: Franz Grothe • Kamera: Richard Angst • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Ludwig Reiber • Schnitt: Claus von Boro • Kostüme: Ilse Dubois • Make Up: Georg Jauss, Charlotte Müller • Ton: Hans Endrulat • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Mit der Verfilmung der zwar etwas weltfremden, aber zu Herzen gehenden und stellenweise sehr komischen Liebesgeschichte, gelang ein Lustspielklassiker der Nachkriegskinos.

Kölner Stadt-Anzeiger: Ein beschwingtes Lustspiel.


SzenenfotoBemerkungen

Die Studioaufnahmen fanden in den Studios München-Geiselgasteig statt, die Außenaufnahmen wurden in Jugoslawien gedreht.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper