Liebe, Tanz und 1000 Schlager
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Liebe, Tanz und 1000 Schlager
Titel USA: Love, Dance, and 1000 Songs
Genre: Musikfilm
Schwarzweiß, Deutschland, 1955

Kino Deutschland: 1955-10-14
Laufzeit Kino: 103 Minuten, FSK 6
Kinoverleih D:

Video-Cover
Video-Cover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 98 Minuten
Anbieter: Toppic Polyband


Szenenfoto Das Nachwuchstalent Caterina glaubt sich am Ziel ihrer Wünsche. Zusammen mit ihrem Idol Peter Alexander soll sie auf große Tournee gehen.

Peter ist jedoch nicht nur als großer Schlagersänger, sondern auch als großer Schürzenjäger bekannt. Das ist der Grund, warum auf Alexander-Tourneen Frauenverbot herrscht.

Schulmädchenzöpfe, Puffärmel und Faltenrock verwandeln deshalb die 19-jährige Caterina in einen charmanten Backfisch. Als 14-jähriges "Wunderkind" hat sie alle Hände voll zu tun, die vielen Autogrammjägerinnen von Publikumsliebling Peter fernzuhalten ...


SzenenfotoDarsteller: Caterina Valente (Caterina), Peter Alexander (Peter Alexander), Rudolf Platte (Herr Sauer), Ruth Stephan (Wicky Winkler), John Bubbles, Werner Fütterer (Herr Heidemann), Silvio Francesco, Hubert von Meyerinck, Willy A. Kleinau (Luigi der Schmied), Bruno W. Pantel (Mallwitz), Bill Ramsey, Comedian-Quartett, Hazy-Osterwald-Sextett, Orchester Kurz Edelhagen

Regie: Paul Martin

Stab: • Produzenten: Artur Brauner, Peter Wehrand für CCC • Drehbuch: Kurt Flatow, Paul Martin, Frederick Kohner (= Friedrich Kohner) • Vorlage: Story von Frederik Kohner (= Friedrich Kohner) • Filmmusik: Heinz Gietz • Kamera: Karl Loeb • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Gabriel Pellon, Jürgen Kiebach • Schnitt: Walter Wischniewsky • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Ein anspruchsloser Revue- und Schlagerfilm in der Art einer musikalischen "Starparade". Das ausgelasse inszenierte Nichts erhält einen gewissen Reiz durch seine Unbekümmertheit sowie den Charme von Caterina Valente.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper