Berge in Flammen
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Bemerkungen •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Berge in Flammen
Genre: Drama
Schwarzweiß, Deutschland, Frankreich, 1931

Kino Deutschland: 1931-09-28
Laufzeit Kino: 94 Minuten, FSK 12
Kinoverleih D:

Video-Cover
Video-Cover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 91 Minuten
Anbieter: Toppic Polyband


Szenenfoto Tiefe Freundschaft und die Liebe zu den Bergen verbinden seit vielen Jahren den Dolomitenführer Florian Dimai und den italienischen Grafen Arthur Franchini. Dann bricht der Erste Weltkrieg aus - und jetzt stehen sich die beiden früheren Freunde als Gegner an der Dolomiten-Front gegenüber.

Die italienische Kompanie unter Franchini arbeitet sich mittels eines Stollens unter die Stellung der Österreicher vor, um den Gipfel zu sprengen. Die am Berg eingeschlossenen Österreicher hören das ständige Hämmern und Klopfen. Ohnmächtig sehen sie dem unbekannten Zeitpunkt der Sprengung entgegen ...

Nach dem Krieg stehen sich Dimai und Franchini erneut gegenüber. Nach allem, was geschehen ist, was kann ihnen die einstige Freundschaft noch bedeuten?


SzenenfotoDarsteller: Luis Trenker (Florian Dimai), Lissy Arna (Pia Damai), Luigi Serventi (Graf Arthur Franchini), Claus Clausen (Leutnant Kall), Paul Graetz (Feldtelefonist), Erika Dannhoff

Regie: Louis Trenker, Karl Hartl

Stab: • Produzenten: Marcel Vandal, Charles Delàc für Vandal & Delàc • Drehbuch: Luis Trenker, Karl Hartl • Vorlage: - • Filmmusik: Giuseppe Becce • Kamera: Sepp Allgeier, Albert Benitz, Giovanni Vitrotti • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Karl Hartl, Mark Sorkin, Ernst Fellner • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Streckenweise langatmiger Luis-Trenker-Film. Ein schlichtes, gut fotografiertes Loblied auf Alpinismus und Völkerversöhnung.


SzenenfotoBemerkungen

In "Berge in Flammen" verarbeitete Trenker seine eigenen Erfahrungen als Soldat an der Dolomitenfront während des Ersten Weltkrieges.

Für Trenker war dieser 1931 unter Extrembedingungen realisierte Film (54 Drehtage im Hochgebirge bei Schnee, Eis und bis zu 22 Grad Minus) der internationale Durchbruch. Er drehte sogar in Hollywood eine US-Fassung mit dem Titel "The Doomed Battalion".

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper