Billy Bathgate
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Billy Bathgate
Titel USA: Billy Bathgate
Genre: Gangsterfilm
Farbe, USA, 1991

Kino Deutschland: 1992-02-20
Laufzeit Kino: 106 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D:

Video-Cover
Video-Cover Video Deutschland: 1992-11-13
Laufzeit Video: 101 Minuten
Anbieter: Touchstone Pictures


Szenenfoto New York, East-Bronx. Hier herrscht das Gesetz der Straße. Der clevere Billy, einer der vielen Jungs ohne Zukunft, setzt alles daran, um aus diesem Milieu herauszukommen. Es gelingt ihm, das Vertrauen des kaltblütigen Unterweltbosses Dutch Schulz zu gewinnen und in eine Welt voller Glanz, Gewalt und Leidenschaft einzutauchen.

Billy sieht seine Chance! Doch der Wahnsinn von Dutch Schulz, die Liebe zu dessen erotischer Freundin Drew und seine eigenen Ambitionen treiben ihn in ein lebensgefährliches Intrigenspiel ...


SzenenfotoDarsteller: Dustin Hoffman (Dutch Schulz), Nicole Kidman (Drew Preston), Steven Hill (Otto Berman), Loren Dean (Billy Bathgate), Bruce Willis (Bo Weinberg), Tucel Stanley (Lucky Luciano), Steve Buscemi, Billy Jaye, John Costelloe, Tim Jerome, Mike Starr, Richard F. Colesberry

Regie: Robert Benton

Stab: • Produzenten: Arlene Donovan, Robert F. Colesberry für Touchstone Pict. • Drehbuch: Tom Stoppard • Vorlage: Roman "Billy Bathgate" von E. L. Doctorow • Filmmusik: Mark Isham • Kamera: Nestor Almendros • Spezialeffekte: Joe Unsinn • Ausstattung: Patrizia von Brandenstein, George de Titta sr., Hilton Rosemarin • Schnitt: Alan Heim, Robert Reitano • Kostüme: Joseph G. Aulisi • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: J. W. "Corkey" Fornof, John Robotham, Michael Russo •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Oscar-Preisträger Dustin Hoffman ("Rain Man", "Hook", "Tootsie") sowie die Top-Stars Bruce Willis ("Stirb langsam") und Nicole Kidman ("Tage des Donners") sind die absolute Starbesetzung dieses mit Action geladenen, hautnah erzählten Gangsterfilms.

Frankfurter Neue Presse: Dustin Hoffman als Dutch ist der Dreh- und Angelpunkt dieser fast unspektakulären Gangsterballade: Aus der Sicht eines kleinen Jungen wird der Aufstieg und Fall des Gangsters gesehen, und Benton konzentriert sich dabei schon fast dokumentarisch auf das Milieu der Verbrecher. Der Film ist eine gelungene Milieustudie düsterer Typen, zwischen denen eine Frau hin- und herpendelt: Nicole Kidman zeigt, dass sie mehr als nur das unbedarfte Liebchen von nebenan spielen kann. Als Gangsterbraut ist sie eine Klasse für sich.

Fischer Film Almanach 1993: Was an Robert Bentons Gangsterfilm besticht, ist die Konsequenz, mit der der Alltag des Syndikats ruhig beobachtet wird. Allerdings hätte einige Raffung dem Stoff gutgetan. Hervorragend Dustin Hoffman als Dutch, die erlesenen Dekors und die Kameraarbeit von Nestor Almendros, dessen letzter Film dies wurde.

Kölner Stadt-Anzeiger 1995-07-11: Ein brillant gespielter, freilich etwas flach inszenierter Gangsterfilm.

Für Sie: Spannend und hochkarätig besetzt, brillant gemacht.

Esquire: Fesselnd und böse - pures Mafiagold.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper