Der Kongress tanzt

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Kongress tanzt
Genre: Revuefilm
Farbe, Deutschland, 1931

Kino Deutschland: 1931-10-23
Laufzeit Kino: 85 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 82 Minuten
Anbieter: BMG UFA


Szenenfoto Wien 1814: In der Donaumetropole Wien sind die Fürsten und Diplomaten Europas versammelt, um den Sieg über Napoleon zu feiern und neue Grenzen auszuhandeln. Doch statt sich um die Politik zu kümmern, geben sich die Kongreßdelegierten lieber ausgiebigen Tanzabenden hin.

Derweil nutzt die temperamentvolle Handschuhmacherin Christl Weinzinger dieses Ereignis, um für ihren kleinen Laden ein bißchen Reklame zu machen und gerät dabei an den Zaren Alexander. Eine aufregende Romanze beginnt. Fürst Metternich, der politische Schwierigkeiten befürchtet, mischt bei diesem Spiel seinerseits mit.

Und während der Zar und seine Christl und mit ihnen der ganze Kongreß tanzt, zieht Napoleon in Frankreich ein.


SzenenfotoDarsteller: Lilian Harvey (Christl Winzinger), Willy Fritsch (Zar Alexander von Russland), Conrad Veidt (Fürst Metternich), Otto Wallburg (Bibikoff), Carl Heinz Schroth (Pepi), Lil Dagover (Comtesse), Alfred Abel (König von Sachsen), Adele Sandrock (Fürstin), Max Gülstorff (Bürgermeister), Paul Hörbiger (Heurigensänger)

Regie: Eric Charell

Stab: • Produzenten: Erich Pommer für Universum • Drehbuch: Norbert Falk, Robert Liebmann • Vorlage: - • Filmmusik: Werner Richard Heymann • Kamera: Carl Hoffmann • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Viktor Gertler • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Ein einst berühmtes musikalisches Lustspiel, heute nur noch von historischem Reiz für Freunde des Revuefilms.

Dirk Jasper FilmLexikon
© BMG UFA © 1994 - 2010 Dirk Jasper