Telefon

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Telefon
Titel USA: Telefon
Genre: Action-Thriller
Farbe, USA, 1977, FSK 16

Kino Deutschland: 1979-03-17
Laufzeit Kino: 103 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 98 Minuten
Anbieter:


Szenenfoto Nicolai Dalchimsky, ein führender Funktionär des sowjetischen Geheimdienstes KGB, entkommt in die USA, als in Rußland zahlreiche Altstalinisten Opfer einer Säuberungswelle werden. Kurz darauf werden die Amerikaner durch mehrere mysteriöse Bombenanschläge auf militärische Ziele alarmiert. Was es damit auf sich hat, erfährt Major Grigori Borzov, einer der besten Männer des KGB, von seinen Vorgesetzten General Strelsky und Oberst Malchenko.

Dalchimsky aktiviert aus persönlicher Rachsucht ein Sabotagesystem, das die Sowjetunion auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs für den Fall einer atomaren Auseinandersetzung zwischen den Supermächten heimlich in den USA installiert hatte.

"Telefon" ist das Codewort der damaligen Aktion, die nun durch Dalchimskys Machenschaften katastrophale Folgen haben könnte. Um den politischen Amokläufer auszuschalten, reist Borzov unter falschem Namen in die Staaten ein. Eine amerikanische Mitarbeiterin des KGB soll ihn dort unterstützen. Weder Borzov noch seine Vorgesetzten ahnen, dass die attraktive Barbara als Doppelagentin auch für den US-Geheimdienst tätig ist und bei der dramatischen Jagd auf Dalchimsky ein doppeltes Spiel treibt. Das fällt ihr allerdings immer schwerer, je mehr sie sich in den anfangs so ruppigen Borzov verliebt ...


SzenenfotoDarsteller: Charles Bronson (Grigori Borzov), Lee Remick (Barbara), Donald Pleasence (Nicolai Dalchimsky), Patrick Magee (General Strelsky), Sheree North (Marie Willis), Alan Badel (Oberst Malchenko), Tyne Daly (Putterman), Frank Marth (Sandburg)

Regie: Don Siegel

Stab: • Produzenten: James B. Harris für MGM • Drehbuch: Peter Hyams, Stirling Silliphant • Vorlage: Roman "Telefon" von Walter Wager • Filmmusik: Lalo Schifrin • Kamera: Michael Butler • Spezialeffekte: - • Ausstattung: -• Schnitt: Douglas Stewart • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Don Siegel ("Der große Coup") erweist sich hier einmal mehr als Meister des Action-Films. Zusätzlichen Reiz gewinnt der effektvolle Thriller durch die Romanze, die sich allmählich zwischen den Stars Charles Bronson und Lee Remick entwickelt. Auch verteilt Siegel manche ironischen Seitenhiebe auf menschlich - allzumenschliche Schwächen der Geheimdienstler in Ost und West.

Lexikon des internationalen Films:Ein technisch perfekt und spannend inszenierter Agentenfilm, der solide unterhält, ohne auf reißerische Effekte und Brutalitäten zurückgreifen zu müssen. Nebenbei wird mit leiser Ironie auf gewisse Machenschaften der Geheimdienste hingewiesen.

Kölner Stadt-Anzeiger: Ein glänzend inszenierter Agententhriller mit einigen ironischen Seitenhieben.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper