Das Schlangenei

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Das Schlangenei
Titel USA: The Serpent's egg
Genre: Drama
Farbe, Deutschland, USA, 1976, FSK 18

Kino Deutschland: 1977-10-26
Laufzeit Kino: 119 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 94 Minuten
Anbieter:


Szenenfoto Ein arbeitsloser jüdischer US-Trapezkünstler findet zusammen mit seiner Schwägerin Manuela in der Klinik des Wissenschaftlers Vergerus eine Bleibe. Doch dieser macht Experimente, bei denen er Menschen in den Wahnsinn und in den Tod treibt.

SzenenfotoDarsteller: Liv Ullmann (Manuela Rosenberg), David Carradine (Abel Rosenberg), Gert Fröbe (Kommissar Bauer), Heinz Bennent (hans Vergerus), James Whitmore (Pfarrer), Glynn Turman (Monroe)

Regie: Ingmar Bergman

Stab: • Produzenten: Horst Wendlandt, Dino De Laurentiis für Rialto / Dino de Laurentiis • Drehbuch: Ingmar Bergman • Vorlage: - • Filmmusik: Rolf Wilhelm • Kamera: Sven Nykvist • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Petra von Oelffen • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Ingmar Bergman versucht in seinem vierzigsten Spielfilm (seinem ersten außerhalb Schwedens), anhand einer oft kolportagehaften Fabel die Genese des Faschismus zu analysieren. Mit seiner dick aufgetragenen Weltuntergangssymbolik und einer karikaturhaften Typenzeichnung wirkt der Film jedoch eher grob und aufdringlich tiefsinnig.

Kölner Stadt-Anzeiger: Ein deprimierender Film über das Berlin der 20er Jahre.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper