Murphy's Gesetz

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Murphy's Gesetz
Titel USA: Murphy's Law
Genre: Action
Farbe, USA, 1985, FSK 16

Kino Deutschland: 1986-06-12
Laufzeit Kino: 98 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1986-10
Laufzeit Video: 93 Minuten
Anbieter: VMP


Szenenfoto Seit der Scheidung von seiner Frau Jan hat der alternde Polizist Jack Murphy mit Alkoholproblemen zu kämpfen. Auch beruflich ist er nicht mehr so souverän wie früher:

Bei einer Geiselnahme erschießt er in einer Überreaktion den Mafiagangster Tony Vincenzo, dessen Bruder Frank tödliche Rache schwört. Wenig später werden Jan und deren Liebhaber Ben ermordet aufgefunden - und der Verdacht fällt sofort auf Murphy, denn die beiden wurden mit seiner Dienstwaffe erschossen.

Murphy wird verhaftet und mit Handschellen an die blutjunge, rotzfreche Arabella McGee gekettet, die er nach einem Autodiebstahl eben noch selbst verhaftet hat. Murphy sieht nur einen Ausweg: Er muß auf eigene Faust den wahren Mörder finden!

Gemeinsam mit der angeketteten Arabella bricht er aus und hat plötzlich nicht nur die Polizei auf den Fersen, sondern auch Vincenzos Killer. Murphy begreift, dass Vincenzo mit den beiden Morden nichts zu tun hat; er will einfach nur den Mann, der seinen Bruder erschossen hat, ins Grab bringen. Und Murphy gerät immer tiefer in Schwierigkeiten:

Als ein befreundeter Kollege, ein Richter und ein Staatsanwalt umgebracht werden, will man ihm auch diese Taten anlasten. Erst nach und nach findet Murphy heraus, dass bei den Morden offensichtlich die psychopathische Joan Freeman eine Rolle spielt - eine Frau, die er vor Jahren verhaftet hatte ...


SzenenfotoDarsteller: Charles Bronson (Jack Murphy), Kathleen Wilhoite (Arabella McGee), Angel Tompkins (Jane Murphy), Carrie Snodgress (Joan Freeman), Robert F. Lyons (Art Penney), Richard Romanus (Frank Vincenzo), Chris de Rose (Tony Vincenzo), Bill Henderson (Ben Wilcove), James Luisi (Ed Reineke)

Regie: Jack Lee Thompson

Stab: • Produzenten: Pancho Kohner für Cannon • Drehbuch: Gail Morgan Hickman • Vorlage: - • Filmmusik: Mark Donahue, Valentine McCallum • Kamera: Alex Phillips • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Peter Lee Thomson, Charles Simmons • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Was schiefgehen kann, das geht auch schief - so lautet das längst zum Sprichwort avancierte "Murphy'sche Gesetz". Schlechte Karten also für Jack Murphy, den Helden dieses ungewöhnlich spannenden Kriminalfilms. Unter der Regie von Abenteuer- und Action-Spezialist Jack Lee Thompson ("Taras Bulba", "Ein Mann wie Dynamit", "Quatermain") spielt Hollywood-Veteran Charles Bronson erneut den verschlossenen Einzelgänger, der sich - allen Anfeindungen zum Trotz - erfolgreich gegen seine Umwelt behauptet. Die obligatorische schöne Partnerin hat man hier der Einfachheit halber gleich an ihn gekettet. Auch wenn sich Bronson weniger sozialkritisch-spektakulär gibt als in "Ein Mann sieht rot", kommen nicht nur Fans auf ihre Kosten. Selbst renommierte Blätter bescheinigten dem Film hervorragende Qualitäten.

Lexikon des internationalen Films: Professionell inszenierte, spannende und teils humorvolle Mischung aus Polizeifilm und Thriller, die vom Gegensatz eines ungleichen Paares lebt. Trotz einiger Härten und der relativ frauenfeindlichen Zeichnung einer psychopathischen Mörderin insgesamt passabel.

Rhein-Zeitung 21.10.1995: Spannende Mischung aus Polizeifilm und Thriller.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper