Der Exorzist
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • US-Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Exorzist
Titel USA: The Exorcist
Genre: Horror
Farbe, USA, 1973

Kino Deutschland: 1974-09-20
Wiederaufführung USA: 2000-12-07
Wiederaufführung D: 2001-03-15
Laufzeit Kino: 132 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.

Inhalt
Szenenfoto Gräßliche Dämonen haben von der zwölfjährigen Regan Besitz ergriffen. Die Mutter sucht verzweifelt Hilfe bei der Kirche, der Priester gerät in schweren Konflikt mit seiner Überzeugung.

Jesuitenpater Merrin zweifelt nicht an den Fähigkeiten des Bösen und will die Verunstaltete durch Teufelsaustreibung retten.

Cast & Crew
SzenenfotoDarsteller: Ellen Burstyn (Chris MacNeill), Max von Sydow (Pater Merrin), Lee J. Cobb (Lieutenant Kinderman), Linda Blair (Regan MacNeill), Kitty Winn (Sharon Spencer), Jason Miller (Pater Damien Karras), Jack MacGowran (Burke Dennings)

Regie: William Friedkin

Stab: • Produzenten: William Peter Blatty für Warner Bros. / Hoya • Drehbuch: William Peter Blatty • Vorlage: Roman "Der Exorzist" von William Peter Blatty • Filmmusik: Krzysztof Penderecki, Hans Werner Henze, Anton Webern, Jack Nitzsche • Kamera: Owen Roizman • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Bill Malley, Jerry Wunderlich • Schnitt: Jordan Leondopoulos, Bud Smith, Evan Lottman, Norman Gray • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Robert Knudson, Chris Newman • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •

Filmkritiken
SzenenfotoLexikon des internationalen Films: Zur Sensation hochgespielte Verfilmung eines Bestsellers, der sich auf einen tatsächlichen Fall beruft (...) Auf Angst und Schrecken spekulierender Psychoschocker, der seinem Thema mit den Mitteln des perfekt inszenierten Horrorfilms beizukommen versucht.

film-dienst 2001-06: Auch im Neuschnitt hat William Friedkins Bestseller-Verfilmung aus dem Jahr 1973 nichts von ihrer beängstigten Effektivität eingebüßt, nicht zuletzt weil es der inszenatorisch virtuos mit Momenten der Angst und der Schreckens operierenden Psycho-Schocker äußerst geschickt versteht, an fundamentale Ängste des Zuschauers zu rühren.

Cinema 2001-03: Als die besessene Linda Blair 1973 über die Leinwand kotzte, ging es vielen Zuschauern ähnlich. Im zwölf Minuten längeren Director's Cut kommt die Mutter aller Horrorschocker jetzt zurück.

Eric Stahl (TV Today) 2001-06: Subtiler Klassiker, der in der längeren Fassung noch unheimlicher ist.

Rhein-Zeitung 1996-12-14: William Friedkins meisterhafter Horror-Film wurde mit zwei Oscars ausgezeichnet.

Oscar®
Szenenfoto Oscar für 1973 für William Peter Blatty (Drehbuch-Bearbeitung)
Oscar für 1973 für Robert Knudson, Chris Newman (Ton)

Oscar-Nominierung für "Der Exorzist" (Bester Film)
Oscar-Nominierung für 1973 für Bill Malley, Jerry Wunderlich (Ausstattung)
Oscar-Nominierung für 1973 für Ellen Burstyn (Hauptdarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1973 für Owen Roizman (Kamera)
Oscar-Nominierung für 1973 für Jason Miller (Nebendarsteller)
Oscar-Nominierung für 1973 für Linda Blair (Nebendarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1973 für William Friedkin (Regie)
Oscar-Nominierung für 1973 für Jordan Leondopoulos, Bud Smith, Evan Lottman, Norman Gray (Schnitt)

Dirk Jasper FilmLexikon
© AMPAS © Fotos: 2001 Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper