Gefährliche Liebschaften

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Gefährliche Liebschaften
Titel USA, England: Dangerous Liaisons
Genre: Melodram
Farbe, USA, England, 1988, FSK 12

Kino Deutschland: 1989-04-13
Laufzeit Kino: 112 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1990-08-31
Laufzeit Video: 107 Minuten
Anbieter: Warner Home Video

DVD Deutschland: 1998-04
Laufzeit DVD:
Anbieter: Warner Home Video



Szenenfoto Die Noblesse der süffisanten Feudalherrschaft des französischen Adels im 18. Jahrhundert bestand darin, mit diabolischer Gerissenheit und grausamer Kälte finstere Intrigen zu schmieden.

Im Mittelpunkt stehen die Marquise de Merteuil und Vicomte de Valmont, zwei Virtuosen auf dem Instrument der Verführung und Intrige, die sich mit kleinen dekadenten Spielchen die Zeit vertreiben.

Valmont soll im Auftrag der Marquise die junge unschuldige Cecile verführen. Für diesen Dienst ist ihm eine Nacht mit der Marquise gewiß - doch erst, wenn er auch die tugendhafte Madame de Tourvel korrumpiert ...


SzenenfotoDarsteller: Glenn Close (Marquise de Merteuil), John Malkovich (Vicomte de Valmont), Michelle Pfeiffer (Madame de Tourvel), Keanu Reeves (Chevalier Danceny), Uma Thurman (Cécile de Volanges), Mildred Natwick (Madame de Rosemonde)

Regie: Stephen Frears

Stab: • Produzenten: Norma Heyman, Hank Moonjean für Lorimar Film / NFH Ltd. • Drehbuch: Christopher Hampton • Vorlage: Roman von Choderlos de Laclos • Filmmusik: George Fenton • Kamera: Philippe Rousselot • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Stuart Craig, Gerard James • Schnitt: Mick Audsley • Kostüme: James Acheson • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein brillanter Film, ein böser, dekadenter Spaß!

Lexikon des internationalen Films: Eine formal brillante Umsetzung des Stoffes, elegant, amüsant und mitunter ausschweifend in der Beschreibung der prachtvollen Salons der adeligen Gesellschaft; leider lässt sie den in den früheren Filmen des Regisseurs so markanten kritischen Gegenwartsbezug vermissen.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1988 für Stuart Craig, Gerard James (Ausstattung)
Oscar für 1988 für Christopher Hampton (Drehbuch-Adaption)
Oscar für 1988 für James Acheson (Kostüme)

Oscar-Nominierung für 1988 für "Gefährliche Liebschaften" (Bester Film)
Oscar-Nominierung für 1988 für Glenn Close (Hauptdarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1988 für George Fenton (Musik)
Oscar-Nominierung für 1988 für Michelle Pfeiffer (Nebendarstellerin)


SzenenfotoBemerkungen

Der berühmte Briefroman von Choderlos de Laclos, anonym erschienen 1782, gilt als das exakte Abbild des dekadenten französischen Hochadels kurz vor der Revolution.

Für ein relativ geringes Budget von 14 Millionen Dollar verfilmte Stephen Frears den Roman in nur 10 Wochen, um noch rechtzeitig am Oscar-Rennen teilzunehmen, was sich ja auch gelohnt hat.

Dirk Jasper FilmLexikon
© AMPAS © 1990 Warner Bros. © 1997 Sat. 1 © 1994 - 2010 Dirk Jasper