Shining

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Shining
Titel England/USA: The Shining
Genre: Horror
Farbe, England, 1979, FSK 16

Kino Deutschland: 1980-10-16
Kino USA: 1979-06
Laufzeit Kino: 146 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 115 Minuten
Anbieter: Warner Home Video

Sie können hier das Original deutsche Filmplakat im Großformat herunterladen oder ansehen.

Szenenfoto Im Winter ist es besonders einsam in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein ehemaliger Lehrer, übernimmt mit seiner Frau und seinem siebenjährigen Sohn über die Winterpause den Job als Hausmeister in dem luxuriösen Hotel "Overlook".

dass sich in diesem Haus Jahre zuvor ein entsetzlicher Vorfall ereignete, als der frühere Hausmeister seine gesamte Familie ermordete, stört Jack wenig. Er zieht mit seiner Familie in das bald eingeschneite Hotel, denn hier glaubt er endlich die Gelegenheit zu haben, sein Buch zu schreiben.

Doch dieses Buch soll nie fertig werden, denn die infernalen, geheimen Kräfte des Hauses ergreifen Besitz von ihm. Es sind die Gestalten der Vergangenheit, die Jack in eine Identitätskrise treiben, die im Wahnsinn endet ...


SzenenfotoDarsteller: Jack Nicholson (Jack Torrance), Shelley Duvall (Wendy Torrance), Danny Lloyd (Danny Torrance), Scatman Crothers (Dick Halloran), Barry Nelson (Stuart Ullman), Philip Stone (Delbert Grady), Joe Turkel (Lloyd), Lia Beldam (junge Frau im Bad), Billie Gibson (alte Frau im Bad), Barry Dennen (Bill Watson), David Baxt (1. Ranger), Manning Redwood (2. Ranger), Lisa Burns (Grady-Schwester), Louise Burns (Grady-Schwester), Alison Coleridge (Sekretärin), Kate Phelps (Empfangsdame), Norman Gay (Hotelgast)

Regie: Stanley Kubrick

Stab: • Produzenten: Stanley Kubrick für Hawk Films / Peregrine-Film / The Producer Circle Company / Warner Bros. • Drehbuch: Stanley Kubrick, Diane Johnson • Vorlage: Roman "Shining" von Stephen KingFilmmusik: Béla Bartok, Wendy Carlos, Rachel Elkind, György Ligeti, Krzysztof Penderecki • Kamera: John Alcott • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Roy Walker, Les Tomkins • Schnitt: Ray Lovejoy • Kostüme: Milena Canonero • Make Up: Tom Smith • Ton: Ivan Sharrock, Richard Dani • Toneffektschnitt: Wyn Ryder, Dino di Campo, Jack Knight • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Nur an der Oberfläche ein effektvoller Horrorthriller, ist Stanley Kubricks Film eine virtuos inszenierte Studie über die Wechselwirkung von Wirklichkeit und Schein, Realität und Illusion - über die traumatischen Abgründe, die sich jenseits des "gesunden Menschenverstandes" auftun. Die konventionelle Fabel nach einem Roman von Stephen King ist nur Anlaß für eine suggestive Symphonie des Schreckens, die den Zuschauer zugleich in seinen Genreerwartungen bestätigt und seinen Blick in die Irre führt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Warner Home Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper