Die letzte Schlacht

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die letzte Schlacht
Weiterer Titel: Die Panzerschlacht in den Ardennen
Titel USA: Battle Of The Bulge
Genre: Antikriegsfilm
Farbe, USA, 1965, FSK 16

Kino Deutschland: 1966-04-07
Laufzeit Kino: 165 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 129 Minuten
Anbieter: Warner Home Video


Szenenfoto Gegen Ende des Jahres 1944 zeichnet sich die bevorstehende Niederlage der deutschen Wehrmacht deutlich ab. Der Ring der Alliierten beginnt sich immer enger um Deutschland zu schließen. In dieser nahezu aussichtslosen Situation befiehlt Hitler einen letzten verzweifelten Versuch, das Schicksal doch noch abzuwenden: die Ardennen-Offensive!

Innerhalb von 50 Stunden sollen die Truppen bis Antwerpen vorstoßen und so einen Keil in die alliierte Westfront treiben. Der US-Geheimdienst-Offizier Kiley befürchtet zwar einen Überraschungsangriff der Deutschen, doch seine Warnungen werden nachlässig in den Wind geschlagen - bis plötzlich der deutsche Angriff gestartet wird.

Die US-Einheiten werden von den aus dem Westwall hervorbrechenden Tiger-Panzern überrumpelt und müssen sich unter großen Verlusten zurückziehen. Kiley und General Grey erkennen jedoch schnell, dass die Deutschen Probleme mit der Treibstoffversorgung haben.

In einem taktischen Scharmützel soll nun erreicht werden, dass den deutschen Panzern möglichst schnell der Sprit ausgeht. Doch der kommandierende deutsche Oberst Hessler durchschaut den Trick und steuert mit 15 Panzern das nahe US-Treibstoffdepot an ...


SzenenfotoDarsteller: Henry Fonda (Lieutenant Colonel Kiley), Robert Shaw (Oberst Hessler), Robert Ryan (General Grey), Dana Andrews (Colonel Pritchard), George Montgomery (Sergeant Duquesne), Ty Hardin (Schumacher), Pier Angeli (Louise), Barbara Werle (Elena), Charles Bronson (Wolenski), Hans Christian Blech (Conrad), Werner Peters (General Kohler), James MacArthur (Lieutenant Weaver), Karl-Otto Alberty (Von Diepel), Telly Savalas (Guffy)

Regie: Ken Annakin

Stab: • Produzenten: - • Drehbuch: Philip Yordan, Milton Sperling, John Nelson • Vorlage: - • Filmmusik: Benjamin Frankel • Kamera: Jack Hildyard • Spezialeffekte: Alex Weldon • Ausstattung: Eugene Lourie • Schnitt: Derek Parsons • Kostüme: Laure de Zarate • Make Up: - • Ton: David Hildyard, Gordon McCallum • Toneffektschnitt: Kurt Herrnfeld • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Süddeutsche Zeitung: Ken Annakin, ein brillanter Routinier in Sachen Aufwand und Krieg, liefert die perfekte Schau.

Lexikon des internationalen Films: Überlanger, technisch perfekter Schlachtbericht voller historischer und kriegstechnischer Ungenauigkeiten, mit klischeehaften Handlungselementen angereichert. Vereinzelte kritische Akzente vermögen die militaristische Grundhaltung nicht zu überdecken.

TV Today 08/1997: Actionreiches Spektakel, das auf detailgenaue Darstellung wenig Wert legt.

TV Spielfilm 08/1998: Inhaltlich umstritten, aber top besetzt.


SzenenfotoBemerkungen

"Die letzte Schlacht" schildert die legendäre Ardennenoffensive der Deutschen vom 16. Dezember 1944 bis zum 3. Januar 1945. Sie kostete 90 000 deutschen und 77 000 alliierten Soldaten das Leben.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper