James Bond 007 - Im Geheimdienst Ihrer Majestät

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: James Bond 007 - Im Geheimdienst Ihrer Majestät
Titel England: On Her Majesty's Secret Service
Genre: Action
Farbe, England, 1969, FSK 12

Kino Deutschland: 1969-12-19
Laufzeit Kino: 128 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 127 Minuten
Anbieter: MGM/UA

DVD Deutschland: 2000-09-28
Laufzeit DVD: 136 Minuten
Anbieter: MGM



Szenenfoto Aus den Schweizer Alpen heraus plant der Schurke Blofeld die bakterielle Verseuchung der Erde.

Zusammen mit der schönen und kapriziösen Tracy, einer spanischen Comtessa, nimmt Bond den Kampf gegen die schwerbewachte Alpenfestung auf.

Am Ende heiraten beide, aber ...


SzenenfotoDarsteller: George Lazenby (James Bond), Diana Rigg (Tracy Draco), Telly Savalas (Ernest Stavro Blofeld), Gabriele Ferzetti (Marc Ange Draco), Ilse Steppat (Irma Bunt), Lois Maxwell (Miss Moneypenny), Bernard Lee ("M"), Desmond Llewelyn ("Q")

Regie: Peter Hunt

Stab: • Produzenten: Harry Saltzman, Albert R. Broccoli für Eon / United Artists • Drehbuch: Richard Maibaum, Simon Raven • Vorlage: Roman von Ian Fleming • Filmmusik: John Barry • Kamera: Michael Reed, Egil Woxholt, Roy Ford, John Jordan, Willy Bogner jr., Alex Barbey, Ken Higgins • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: John Glen • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Kölner Stadt-Anzeiger: Der sechste Bond-Film und der erste ohne Sean Connery. Eine effektvoll inszenierte Jagd in der winterlichen Alpenlandschaft auf den Bösewicht Blofeld. Mit einer skurrilen Pointe.

Der Spiegel 39/1997: Die sechste Bondiade der Produzenten Saltzman und Broccoli wäre kaum konfuser und naiver verlaufen, hätte der Regisseur Peter Hunt nicht den geheimdienstmüden Sean Connery durch den australischen Ex-Dressman George Lazenby ersetzt. Dieser stattliche Schauspiel-Debütant (Größe 1,85, Brustumfang 1,11) mit der hart-hölzernen Mimik und den Gigolo-Bewegungen schafft, was Vorgänger Connery nie recht glücken wollte: James Bond zur doppelten Null zu machen.

Stern TV-Magazin 40/1997: Kritiker und Publikum konnten sich mit dem Aussie einfach nicht anfreunden. Dabei schlug er sich durchaus tapfer und verhalf dem pfiffigen Skript zu einer überzeugenden, actionreichen Umsetzung.

TV Today 20/1997: Das australische Model George Lazenby ist eine Fehlbesetzung. Zum Trost gibt's super Actionsequenzen.

TV Spielfilm 20/1997: Auch ohne Sean Connery ist Bond einsame Spitze.



SzenenfotoBemerkungen

Der Australier George Lazenby hatte nur in Werbespots vor der Kamera gestanden, bevor ihn die Talent-Scouts ausfindig und zum neuen James Bond machten.

Das Agentendefizit war entstanden, weil Sean Connery der Geheimdienstjob zu langweilen begann und er kurzerhand ausstieg.

Bereits in "Diamantenfieber" feierte er allerdings 1971 sein Comeback.

Dirk Jasper FilmLexikon
© MGM/UA Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper