Rain Man

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Rain Man
Titel USA: Rain Man
Genre: Drama
Farbe, USA, 1988, FSK 12

Kino Deutschland: 1989-03-16
Laufzeit Kino: 133 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1989-11-10
Laufzeit Video: 128 Minuten
Anbieter: Warner Home Video

DVD Deutschland: 2000-02-01
Laufzeit DVD: 134 Minuten
Anbieter: MGM



Szenenfoto Der egozentrische Autohändler Charlie Babbit erfährt nach dem Tod des ungeliebten Vaters von der Existenz seines autistisch behinderten Bruders Raymond. Dieser wurde als Alleinerbe für das gesamte Erbe eingesetzt.

Wütend entführt Charlie seinen Bruder aus dem Pflegeheim, um ihm das Geld abzujagen.

Doch auf den jetzt folgenden Reisen entwickelt sich zu dem ungleichen Bruder eine echte Freundschaft ... und der Behinderte verwandelt auf der Fahrt von Cincinnati nach Los Angeles den Karrieremenschen.


SzenenfotoDarsteller: Dustin Hoffman (Raymond Babbit), Tom Cruise (Charlie Babbit), Valeria Golino (Susanna), Jerry Molen (Dr. Bruner), Jack Murdock (John Mooney), Bonnie Hunt (Sally Dibbs)

Regie: Barry Levinson

Stab: • Produzenten: Mark Johnson für United Artists • Drehbuch: Ronald Bass, Barry Morrow • Vorlage: - • Filmmusik: Hans Zimmer • Kamera: John Seale • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Ida Random, Linda DeScenna • Schnitt: Stu Linder • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Während die Geschichte recht langsam und unkonzentriert entwickelt ist, weckt die Figur des Behinderten dank der ebenso sensiblen wie verblüffenden Darstellung Dustin Hoffmans in tragischen und komischen Situationen menschliches Interesse und Anteilnahme.

Kölner Stadt-Anzeiger: Ein einfühlsam inszenierter, sensibel gespielter Film über einen Autisten.

Neue Revue: Rührende Geschichte (vier Oscars) mit einem brillanten Dustin Hoffman.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1988 für "Rain Man" (Bester Film)

Oscar für 1988 für Dustin Hoffman (Hauptdarsteller)
Oscar für 1988 für Barry Levinson (Regie)

Oscar-Nominierung für 1988 für Ida Random, Linda DeScenna (Ausstattung)
Oscar-Nominierung für 1988 für John Seale (Kamera)
Oscar-Nominierung für 1988 für Hans Zimmer (Musik)
Oscar-Nominierung für 1988 für Stu Linder (Schnitt)


SzenenfotoBemerkungen

Ursprünglich wurden die beiden Erben von Mafiakillern gejagt. Nachdem das Drehbuch mehrmals umgeschrieben worden war, entstand das tragikomische Drama. Viele Stars, u.a. Randy Quaid und Jack Nicholson, waren für die Hauptrolle vorgesehen.

Letztlich war die Realisierung des Films Dustin Hoffman zu verdanken, der auch ein persönliches Ziel verfolgte: "Das Publikum soll sich an zwei meiner Rollen erinnern: Ratso in Asphalt Cowboy und Raymond!"

Dirk Jasper FilmLexikon
© AMPAS © 1989 Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper