Winnetou und sein Freund Old Firehand

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Winnetou und sein Freund Old Firehand
Titel Jugoslawien: Thunder At The Border
Genre: Western
Farbe, Deutschland, Jugoslawien, 1966, FSK 12

Kino Deutschland: 1966-12-13
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D: Columbia-Bavaria

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 88 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Szenenfoto An der Grenze von Texas und Neu-Mexiko - friedlich treibt der Apatschen-Häuptling Winnetou mit seiner schönen Schwester Nscho-tschi und einigen Begleitern eine Mustangherde den heimatlichen Weidegründen zu. Doch plötzlich werden die Indianer von dem skrupellosen Bandenboß Silers und dessen Männern angegriffen.

Den Indianern bleibt angesichts der Übermacht nichts anderes übrig, als zu fliehen. Glücklicherweise treffen sie dabei auf den Trapper Old Firehand, der mit seinen Gefährten Tom, Caleb und Moses zu dem Städtchen Miramonte unterwegs ist. Gemeinsam bereitet man den verfolgenden Banditen einen tödlichen Empfang.

Wenig später in Miramonte. Winnetou und Old Firehand erfahren, dass Silers den Ort angreifen will, weil sein Bruder Billy-Bob wegen Totschlags verhaftet wurde. Die Bürger haben sich in zwei Parteien gespalten. Die einen wollen Billy-Bob aus Angst vor Silers Rache laufen lassen, die Gruppe um Polizei-Sergeant Mendozza aber besteht auf ein Verfahren und will der Gewalt nicht weichen.

Während Mendozza zusammen mit Old Firehand die Verteidigung von Miramonte organisiert, kommt es zu einem tödlichen Zwischenfall: Zwei der ängstlichen Bürger wollen Billy-Bob befreien - ein Fluchtversuch, der für den Gangster tödlich endet. Nun kennt Silers kein Erbarmen mehr.

Gnadenlos stürzt er Miramonte in ein regelrechtes Inferno. Um Hilfe herbeizuholen, entschließt sich Winnetou wenig später zu einem lebensgefährlichen Alleingang: Er schafft zwar den Ausbruch aus Miramonte - doch kurz darauf gerät er in die Hände einer anderen Banditenclique.


SzenenfotoDarsteller: Pierre Brice (Winnetou), Rod Cameron (Old Firehand), Marie Versini (Nscho-tschi), Harald Leipnitz (Silers), Todd Armstrong (Tom), Viktor de Kowa (Ravenhurst), Nadia Gray (Michele), Rik Battaglia (Mendozza), Jörg Marquard (Jace), Walter Wilz (Billy-Bob)

Regie: Alfred Vohrer

Stab: • Produzenten: Horst Wendlandt für Rialto Film • Drehbuch: David DeReske, C. B. Taylor, Harald G. Petersson • Vorlage: Motive aus Romanen von Karl May • Filmmusik: Peter Thomas • Kamera: Karl Löb • Spezialeffekte: Erwin Lange • Ausstattung: - • Schnitt: Jutta Hering • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Matija Barbalic • Toneffektschnitt: • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Konfektionierte Western-Unterhaltung mit viel Blei, Blut und Gefühl. Mit Karl Mays Werken hat nur noch die Figur des edlen Apachen-Häuptlings etwas gemeinsam.


SzenenfotoBemerkungen

Der legendäre Pierre Brice, seit 1962 als Apachenhäuptling Winnetou bekannt, gilt als populärster Star der 60er Jahre. Unter der Leitung von Horst Wendlandt reitet Pierre Brice in sein neuntes Abenteuer. Neben den Hauptdarstellern Pierre Brice und Marie Versini agiert der Amerikaner Rod Cameron.

Er war ein beliebter Darsteller des Genres und spielte u.a. in "Der Tiger von Utah" und "Die letzten Zwei vom Rio Bravo". Neben Pierre Brice als Winnetou kämpft nach Lex Barker und Stewart Granger nun Rod Cameron als Old Firehand auf der Seite der Guten.

Da die 'Winnetou'-Filme nicht in einer chronologischen Reihenfolge gedreht wurden, weilt in diesem Film Nscho-tschi, die eigentlich in Winnetou 1 starb, wieder unter den Lebenden. Für die heiteren Zwischenspiele sorgt in 'Winnetou und sein Freund Old Firehand' Viktor de Kowa, der elegante Charmeur und pointensichere Komiker des deutschen Vorkriegsfilms, der als verliebter englischer Gentleman Ravenhurst hier seine letzte Filmrolle spielte.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper