Sie küßten und sie schlugen ihn

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Sie küßten und sie schlugen ihn
Titel Frankreich: Les quatre cents coups
Genre: Drama
Schwarzweiß, Frankreich, 1959, FSK 16

Kino Deutschland: 1959-10-20
Laufzeit Kino: 95 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1996-04-09
Laufzeit Video: 90 Minuten
Anbieter: Arthaus


Szenenfoto Der dreizehnjährige Antoine eckt überall an und hat Schwierigkeiten mit seinem autoritären Lehrer, zu Hause sehen seine Mutter und sein Stiefvater in ihm nur eine Last. Antoine versucht dem spießigen Milieu zu entkommen und gerät auf die schiefe Bahn.

Als er eines Tages die Schule schwänzt und früher nach Hause kommt, überrascht er seine Mutter mit ihrem Geliebten. Die wenig sensiblen Eltern treiben den Jungen immer mehr in Konflikte und schieben ihn schließlich in ein Erziehungsheim ab. Antoine gelingt die Flucht, und er erfüllt sich seinen Traum: einmal das Meer zu sehen ...


SzenenfotoDarsteller: Jean-Pierre Léaud (Antoine Doinel), Claire Maurier (Julien Doinel), Albert Rémy, Patrick Auffay (René Bigey), Guy Decomble (Klassenlehrer), Yvonne Claudie, Georges Flamant, Robert Beauvais (Schuldirektor)

Regie: Francois Truffaut

Beteiligte: • Produzenten: Les Films du Carrosse / Sedif • Drehbuch: Marcel Moussy, Francois TruffautVorlage: - • Musik: Jean Constantin • Kamera: Henri Decae • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Bernard Evein • Schnitt: Marie-Josephe Yoyotte • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Jean-Claude Marchetti • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Kritik Dirk Jasper (CyberKino): Francois Truffauts erster, autobiographisch gefärbter Spielfilm zeichnet das sympathische Porträt eines jugendlichen Herumtreibers.

Kritik Kölner Stadt-Anzeiger: Authentisch, engagiert, polemisch.

Kritik TV Spielfilm: Einer der ersten Nouvelle-vague-Filme.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Arthaus © 1994 - 2010 Dirk Jasper