Amadeus
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Amadeus
Titel USA: Amadeus
Genre: Unterhaltung
Farbe, USA, 1984, FSK 12

Kino Deutschland: 1984-10-26
Laufzeit Kino: 160 Minuten
Laufzeit Kino: 180 Minuten (Director's Cut)
Kinoverleih D: Warner Bros.

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 153 Minuten
Anbieter: VMP

DVD Deutschland: 1998-04
Laufzeit DVD:
Anbieter: Warner Home Video


Szenenfoto Dieser kichernd-lüsterne Clown dort unter dem Tisch, der mit der drallen Blondierten nascht und eindeutige Späßchen treibt, das soll Mozart sein?

Der Komponist so göttlicher Musik so vulgär, obszön, bärige Rokoko-Punker der Schöpfer so kristallklarer, traumhaft empfindsamer Sonaten und der "kleinen Nachtmusik"?

Dieser Dauersäufer in seinen Umnachtungen der Verfasser so heiterer, losgelöster, himmelstürmender Symphonien ...?


SzenenfotoDarsteller: F. Murray Abraham (Salieri), Tom Hulce (Amadeus), Elizabeth Berridge (Coinstance Mozart), Simon Callow (Emmanuel Schikaneder), Roy Doctrice (Leopold Mozart), Christine Ebersole (Catarina Cavalieri), Jeffrey Jones (Joseph II.), Charles Kay (Orsini-Rosenberg)

Regie: Milos Forman

Stab: • Produzenten: Saul Zaentz für Orion / Saul Zaentz Comp. • Drehbuch: Peter Shaffer • Vorlage: Bühnenstück "Amadeus" von Peter Shaffner • Filmmusik: Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Salieri • Kamera: Miroslav Ondricek • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Miroslav Ondricek • Schnitt: Nena Danevic, Michael Chandler • Kostüme: Theodor Pistek • Make Up: Paul LeBlanc, Dick Smith • Ton: Mark Berger, Tom Scott, Todd Boekelheide, Chris Newman • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-05: In einem um gut 20 Minuten verlängerten "Director's Cut" verleiht Milos Forman seinem Oscar-gekröntem Film mehr Brisanz, indem er auf der einen Seite Mozart noch deutlicher als einen von der Gesellschaft geschnittenen, vom Leben überforderten Verlierer darstellt, andererseits dessen Kontrahenten Salieri noch stärker in seiner Niedertracht karikiert. Die als Psychodrama getarnte fiktive Biografie hat dank formaler Brillanz und exzellenter Unterhaltungsqualitäten nichts von ihrem Reiz verloren.

Der Spiegel 2002-09: "Amadeus - Director's Cut ist zwar nicht wirklich besser, dafür aber 20 Minuten länger geworden. Die Langfassung des mit acht Oscars prämierten Mozart-Films von 1984 bietet mehr meisterhaft eingespielte Musik, eine nackte Brust sowie etwas Hundegebell. Gut möglich, dass das immer noch berauschende 180-Minuten-Werk vor allem als Geschenk zum 70. Geburtstag seines Regisseurs Milos Forman nun noch einmal ins Kino kommt.

Lexikon des internationalen Films: Das Thema des zugrundeliegenden Theaterstücks - der Konflikt zwischen Genie nud Mittelmaß, zwischen Schein und Realität von Kunstproduktion - findet zwar Eingang in die Handlung, wird aber immer wieder von virtuos gestaltetem Entertainment überlagert.

Hörzu 2002-09: Nun zeigt der Director's Cut 20 Minuten mehr - berauschend.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1984 für "Amadeus" (Bester Film)
Oscar für 1984 für Patrizia von Brandenstein, Karel Cerny (Ausstattung)
Oscar für 1984 für F. Murray Abraham (Hauptdarsteller)
Oscar für 1984 für Peter Shaffer (Drehbuch-Bearbeitung)
Oscar für 1984 für Theodor Pistek (Kostüme)
Oscar für 1984 für Paul LeBlanc, Dick Smith (Make-Up)
Oscar für 1984 für Milos Forman (Regie)
Oscar für 1984 für Mark Berger, Tom Scott, Todd Boekelheide, Chris Newman (Ton)

Oscar-Nominierung für 1984 für Miroslav Ondricek (Kamera)
Oscar-Nominierung für 1984 für Tom Hulce (Hauptdarsteller)
Oscar-Nominierung für 1984 für Nena Danevic, Michael Chandler (Schnitt).


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper