Wenn das Blut kocht

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Wenn das Blut kocht
Titel USA: Never So Few
Weiterer Titel: Bis das Blut kocht
Weiterer Titel: Barfuß in die Ewigkeit
Weiterer Titel: Die Straße nach China
Genre: Krieg
Farbe, USA, 1959, FSK 12

Kino Deutschland: 1960-04-14
Laufzeit Kino: 124 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 120 Minuten
Anbieter:


Szenenfoto Zweiter Weltkrieg, Schauplatz Burma - einer der härtesten Feldzüge des Zweiten Weltkrieges. Captain Tom Reynolds steht an der Spitze eines US-Einsatzkommandos gegen die Japaner.

Im Urlaub lernt er Carla Vesari kennen, verliebt sich in sie und versucht, sie dem Zivilisten Nikko Regas auszuspannen. In Begleitung von Dr. Grey Travis und dem jungen Corporal Bill Ringa kehrt Reynolds zu seinem Posten im Dschungel zurück.

Am Weihnachtsabend greifen die Japaner an. Es kommt zu einem harten Kampf, aber der Feind kann auch mit Hilfe einer Handvoll burmesischer Guerillas zurückgedrängt werden. nach der erfolgreichen Zerstörung einer japanischen Basis in Ubashi entdecken Reynolds und seine Leute, dass ein US-Sanitätszug von den Chinesen, ihren vermeintlichen Alliierten, überfallen und geplündert worden ist.

Für den jungen Hauptmann Tom C. Reynolds die Bewährungsprobe. Reynolds organisiert sofort eine Expedition ins chinesischen Gebiet und läßt als Vergeltungsmaßnahme sämtliche Chinesen, die ihnen in die Hände geraten, exekutieren. Sein Vorgesetzter, General Sloane, zeigt für diese Aktion Verständnis, so dass Reynolds nicht etwa vor das Kriegsgericht, sondern statt dessen mit Carla Pläne schmieden kann.


SzenenfotoDarsteller: Frank Sinatra (Hauptmann Tom C. Reynolds), Gina Lollobrigida (Carla Vesari), Steve McQueen (Bill Ringa), Peter Lawford (Hauptmann Grey Travis), Paul Henreid (Nikko Regas), Brian Donlevy (General Sloan), Charles Bronson (Sergeant John Danforth)

Regie: John Sturges

Stab: • Produzenten: Edmund Grainger für Canterbury • Drehbuch: Millard Kaufman • Vorlage: Roman von Tom T. Chamales • Filmmusik: Hugo Friedhofer • Kamera: William H. Daniels • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Ferris Webster • Kostüme: Helen Rose • Make Up: William Tuttle • Ton: Franklin Milton • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Ein optisch zwar solide inszenierter, aber mit allzu vielen Klischees jonglierender Kriegsfilm. Seinem Helden, einem jungen Hauptmann, gesteht er zwar Gewissensbisse zu, seine barbarischen Akte aber läßt er vom Affekt glatt überspielen, so dass der Film allenfalls noch als Abenteuer-Kolportage funktioniert.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper