Tim und Struppi am Haifischsee

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Tim und Struppi am Haifischsee
Titel Frankreich: Tintin et le Lac au Requin
Genre: Zeichentrick
Farbe, Belgien, Frankreich, 1972, FSK 6

Kino Deutschland: 1973-12-02
Wiederaufführung: 1999-04-29
Laufzeit Kino: 78 Minuten
Kinoverleih D: AFM

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 74 Minuten
Anbieter:


Szenenfoto Es liegt ein Fluch auf dem Haifischsee in Syldavien. Aber nicht überirdische Kräfte, sondern der "Große Hai" der Unterwelt machen aus dem See-Urlaub von Tim, Struppi und Käpt'n Haddock echte Abenteuerferien. Außerdem hat Professor Bienlein eine 3D-Kopiermaschine erfunden.

Kunstfälscher sind hinter dieser Erfindung her, mit der sich alle möglichen Dinge täuschend echt kopieren lassen. Doch Tim und seine Freunde sind nicht zu übertölpeln. Deshalb entführen die Ganoven die beiden Kinder Niko und Nuschka, um in den Besitz des Wunderwerks zu kommen. Das Lösegeld: Professor Bienleins 3D-Kopierer. Da hilft nur eins: Schurkenjagd auf Tauchstation ...


SzenenfotoDarsteller: Zeichentrickfiguren

Regie: Raymond Leblanc

Stab: • Produzenten: Raymond Leblanc für Dargaud / Belvision • Drehbuch: Greg (= Michel Regnier) • Vorlage: Figuren einer Comic-Serie von Herge • Filmmusik: Francois Rauber, Joseph Noel • Kamera: Francois Leonard, Jean Midre • Spezialeffekte: Eddie Lateste • Ausstattung: Paulette Melloul • Schnitt: Jean-Pierre Cereghetti • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Ein nur bedingt kindgerechter Zeichentrickfilm nach der populären Comic-Serie, der kurzweilige Unterhaltung mit sympathischen Charakteren bietet.


SzenenfotoBemerkungen

Im Gegensatz zu "Tim und Struppi im Sonnentempel" entstand der Film nach einem Originaldrehbuch, das auch nicht von Herge, sondern von Michel Regnier stammt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 AFM © 1994 - 2010 Dirk Jasper