Apocalypse Now
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Apocalypse Now
Titel USA: Apocalypse Now
Genre: Antikriegsfilm
Farbe, USA, 1979

Kino Deutschland: 1979-10-04
Kino Deutschland: 2001-10-18 (WA)
Kino USA: 2001-08-03
Laufzeit Kino: 203 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D: Tobis StudioCanal

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2000-11-09
Kauf DVD: 2002-04-08
Laufzeit DVD: 195 Minuten
Anbieter:

Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 147 Minuten
Anbieter:



Szenenfoto Während des Vietnam-Krieges erhält ein US-Captain den Auftrag, einen nicht mehr zurechnungsfähigen Colonel zu liquidieren, der sich im Dschungel von Kambodscha als Despot aufspielt.

Auf der Fahrt mit dem Patrouillenboot ins Landesinnere wird er fortlaufend mit dem Schrecken und der Absurdität des Krieges konfrontiert. Die Reise bekommt zunehmend irreale, alptraumhafte Züge, und die fremden Eindringlinge werden in eine bodenlose seelische Verstörung gestürzt.


SzenenfotoDarsteller: Martin Sheen (Hauptmann Willard), Marlon Brando (Oberst Kurtz), Robert Duvall (Lieutenant Colonel Bill Kilgore), Frederic Forrest (Chef), Dennis Hopper (Photo-Journalist), Laurence Fishburne (Mr. Clean), Albert Hall (Chief Phillips), Sam Bottoms (Lance B. Johnson), Harrison Ford (Colonel Lucas), Glenn Walken (Lieutenant Carlsen)

Regie: Francis Ford Coppola

Stab: • Produzenten: Omni Zoetrope, Francis Ford Coppola • Drehbuch: John Milius, Francis Ford CoppolaVorlage: Roman "Herz der Finsternis" von Joseph Conrad • Filmmusik: Carmine Coppola, Francis Ford Coppola • Kamera: Vittorio Storaro • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Dean Tavoularis, Angelo Graham, George R. Nelson • Schnitt: Richard Marks, Walter Murch, Gerald B. Greenberg, Lisa Fruchtman • Kostüme: Charles E. James • Make Up: - • Ton: Walter Murch, Mark Berger, Richard Beggs, Nat Boxer • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Von Coppola virtuos inszenierter Kriegs- und Antikriegsfilm, der - in seiner ambivalenten Darstellung der ästhetischen Faszination des Krieges - weniger die militärischen und politischen, als vielmehr die psychischen Aspekte des Vietnam-Debakels zu erhellen versucht.

Kölner Stadt-Anzeiger: Ein großer, kontroverser Film. Ein grandios inszenierter Alptraum, eine Irrfahrt durchs Inferno des Vietnam-Krieges, aber auch eine Reise ins Halb- und Unterbewußte.

Dagmar Kohlepp (Hörzu) 2001-42: Geniales Effekt-Kino zu betont langsamen Überblendungen: Die zusätzlichen Minuten ziehen nicht in die Länge, sie verdichten das monumentale Werk zu noch mehr Tiefe und innere Logik.

film-dienst 2001-21: Die überarbeitete Fassung, die vermeintlichen Nebenhandlungen größeren Raum zubilligt, setzt neue Maßstäbe und lässt noch eindeutiger in die Abgründe der menschlichen Seele blicken.

Cinema 2001-10: Im 50 Minuten längeren Director's Cut ist die Reise des Captain Willard in eine archaische Zeit noch drastischer, wie auch seine Reise in das Tier namens Mensch.

Olaf Schneekloth (TV-Today) 2001-22: Coppolas Klassiker als Director's Cut auf der großen Leinwand sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Zeit: Nach ihm dürfte es eigentlich keine anderen Kriegsfilme mehr geben.


SzenenfotoOscar ®

Oscar für 1979 für Vittorio Storaro (Beste Kamera)
Oscar für 1979 für Walter Murch, Mark Berger, Richard Beggs, Nat Boxer (Bester Ton)

Oscar-Nominierung für 1979 für "Apocalypse Now" (Bester Film)
Oscar-Nominierung für 1979 für Dean Tavoularis, Angelo Graham, George R. Nelson (Ausstattung)
Oscar-Nominierung für 1979 für John Milius, Francis Ford Coppola (Drehbuch-Bearbeitung)
Oscar-Nominierung für 1979 für Robert Duvall (Nebendarsteller)
Oscar-Nominierung für 1979 für Francis Ford Coppola (Regie)
Oscar-Nominierung für 1979 für Richard Marks, Walter Murch, Gerald B. Greenberg, Lisa Fruchtman (Schnitt)


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Tobis StudioCanal © 1994 - 2010 Dirk Jasper