Asterix erobert Rom
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Asterix erobert Rom
Titel Frankreich: Les douze traveaux d'Astérix
Genre: Zeichentrick
Farbe, Frankreich, Belgien, 1975

Kino Deutschland: 1976-03-12
Laufzeit Kino: 82 Minuten, FSK 6
Kinoverleih D:

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2001-12-27
Laufzeit DVD: 79 Minuten
Anbieter: Kinowelt
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 79 Minuten
Anbieter: Kinowelt
Video bei Amazon bestellen


Szenenfoto Noch immer trotzen die Bewohner des kleinen gallischen Dörfchens den römischen Belagerern mit Erfolg. Cäsar will endlich eine Entscheidung herbeizwingen. Er gibt den Galliern 12 Prüfungen auf. Bestehen sie diese, erklärt Cäsar seinen Rücktritt. Natürlich sind Asterix und Obelix dazu auserkoren, diese Prüfungen anzutreten.

Ausgestattet mit dem von Miraculix gebrauten Zaubertrank sind Marathonlauf und Speerwerfen leicht zu lösende Kleinigkeiten. Alles aufessen zu müssen, was ihnen vorgesetzt wird, ist für Obelix keine Prüfung, sondern ein Vergnügen. Bei der Beschaffung eines Passierscheins lassen sie nur eine völlig konfuse Behörde zurück. Auch ein Fluss voller Krokodile stellt kein wirkliches Hindernis dar.

Das 'Feld der Toten', auf dem bisher jeder vor Angst gestorben ist, wirkt auf die beiden Gallier einfach nur lächerlich. In Rom steht ihnen die letzte Prüfung bevor, der Kampf mit den Gladiatoren und den wilden Tieren. Mit Hilfe des inzwischen eingetroffenen Gallier-Völkchens verwendelt sich die Arena in einen turbulenten Hexenkessel: die römischen Gladiatoren ziehen den Kürzeren und die wilden Tiere werden für eine Zirkusnummer zweckentfremdet.

Cäsar wirft seinen Lorbeerkranz - Rom ist erobert!


SzenenfotoDarsteller: Zeichentrickfiguren

Regie: Rene Goscinny, Albert Uderzo

Stab: • Produzenten: Les Productions Dargaud / Les Productions René Giscinny / Studio Idefix • Drehbuch: Rene Goscinny, Albert Uderzo • Vorlage: Comic "Asterix erobert Rom" von Rene Goscinny, Albert Uderzo • Filmmusik: Gérard Calvi • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Beim ehrwürdigen Miraculix: Wieder ein Festtag für alle Gallierfreunde!

Lexikon des internationalen Films: Dritter filmischer Aufguss der beliebten Comic-Serie, der in keiner Phase die heiter-satirische Note der Vorlage trifft; eher langweilend als unterhaltend.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper