Der Mann ohne Nerven

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Mann ohne Nerven
Titel USA: Breakout
Genre: Action-Abenteuer
Farbe, USA, 1974, FSK 16

Kino Deutschland: 1975-03-07
Laufzeit Kino: 94 Minuten
Kinoverleih D:

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 90 Minuten
Anbieter:

DVD Deutschland: 2002-04-09
Laufzeit DVD: 93 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Jay Wagner ist in Mexiko wegen Mordes zu 28 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Drahtzieher im Hintergrund ist Jays Großvater, der Wall-Street-Manager Harris Wagner, dem Jay unsaubere Geschäfte nachweisen konnte.

Jays Frau Ann will ihren Mann unter allen Umständen aus dem Gefängnis herausholen und bittet Harris um Hilfe. Der gibt ihr eine halbe Million Dollar, um einen Ausbruch zu organisieren. Einzige Bedingung: Er möchte über jeden Schritt informiert werden.

Ann wendet sich an den texanischen Abenteurer Nick Colton und dessen Partner Hawk. Da Nick das Geld sehr gut gebrauchen kann, verspricht er Ann zu helfen. Er weiß, dass Prostituierte in ein mexikanisches Gefängnis dürfen. Doch da sich seine Bekannte Myrna weigert, diese Rolle zu übernehmen, versucht sich Hawk als Dirne.

Er wird entdeckt und zusammengeschlagen. Nick vermutet, dass jemand der Gefängnisleitung Tips gibt. Er will es auf eigene Faust versuchen. Er pinselt seinen Helikopter blau und versieht ihn mit Symbolen des mexikanischen Justizministeriums. Während er mit dem Helikopter in den Gefängnishof fliegt, lenken Hawk und Myrna vor der Gefängnisfestung die Aufmerksamkeit auf sich ...


SzenenfotoDarsteller: Charles Bronson (Nick Colton), Robert Duvall (Jay Wagner), Jill Ireland (Ann Wagner), John Huston (Harris Wagner), Randy Quaid (Hawk Hawkins), Sheree North (Myrna), Alejandro Rey (Sanchez), Paul Mantee (Cable), Roy Jenson (Spencer)

Regie: Tom Gries

Stab: • Produzenten: Robert Chartoff, Irwin Winkler für Columbia • Drehbuch: Howard B. Kreitsek, Marc Norman, Elliot Baker • Vorlage: Roman von Warren Hinckle, William, Elliott Asinof • Filmmusik: Jerry Goldsmith • Kamera: Lucien Ballard • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Bud Isaacs • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Frankfurter Rundschau: Regisseur Gries zieht (die) Mischung aus Action-Szenen und reflektiven Zwischentönen sorgfältig und gekonnt durch ... dass er hier auch Bronson eine neue Seite, nämlich die der etwas bedepperten Hilflosigkeit, abgewinnt, macht seinen Film noch sympathischer.

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Ein Komiker wurde geboren, angesiedelt etwa zwischen Quax, dem Bruchpiloten, und dem Zyniker James Bond.

Lexikon des internationalen Films: Sehr routinehaft angelegte und inszenierte Unterhaltung, die ausschließlich auf Action baut.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper