Freddy's New Nightmare

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Freddy's New Nightmare
Titel USA: Wes Craven's New Nightmare
Genre: Horror
Farbe, USA, 1994, FSK 16

Kino Deutschland: 1995-01-19
Laufzeit Kino: 112 Minuten
Kinoverleih D: CIC

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1995-06-27
Laufzeit Video: 108 Minuten
Anbieter: VMP


Szenenfoto Heather Langenkamp hat in vielen Kinofilmen und TV-Produktionen mitgespielt, doch die meisten Leute kennen sie vor allem in einer Rolle: als todesmutige Gegenspielerin des paranormalen Killers Freddy Krueger im Horrorklassiker "Nightmare On Elm Street".

Privat geht es Heather bestens: Sie ist mit dem liebenswerten Special Effect-Techniker Chase verheiratet und ist Mutter des wohlgeratenen Sohnes Dylan. Doch in letzter Zeit wird die Schauspielerin von brutalen Alpträumen geplagt, Träumen, die so furchterregend realistisch sind, dass sie Nacht für Nacht schweißgebadet aufwacht.

Die Tatsache, dass sie zudem ein mysteriöser Anrufer belästigt, der sich als Freddy Krueger ausgibt, trägt nicht gerade dazu bei, dass Heather ihr seelisches Gleichgewicht halten kann.

Dann stirbt eines Tages Chase bei einem Unfall - und die entsetzte Heather muß auf der Leiche ihres Mannes vier tiefe Risse entdecken, die exakt so aussehen, als stammen sie von Freddys teuflischer Stahlkralle.

Verzweifelt wendet sich die verwirrte Aktrice an Robert Englund, der damals in "Nightmare On Elm Street" den Freddy Krueger spielte. Der eröffnet ihr die schockierende Tatsache, dass er von denselben Träumen heimgesucht wird wie Heather.

Doch nicht nur die beiden Horrorstars leiden an dem geheimnisvollen, buchstäblich "traumatischen" Terror. Auch der kleine Dylan verändert sich, wandelt nachts, wie von fremden Mächten getrieben, durchs Haus und legt eine ungewohnte Brutalität an den Tag.

Heather ist fest entschlossen, das Geheimnis dieser Vorfälle zu lösen - und trifft sich mit Regisseur Wes Craven, der Freddy Krueger einst erfand. Und der macht ihr ein schauriges Geständnis ...


SzenenfotoDarsteller: Heather Langenkamp (Heather Langenkamp), Miko Hughes (Dylon), David Newson (Chase Porter), Tracy Middendorf (Julie), Fran Bennett (Dr. Heffner), Robert Englund (Robert Englund / Fred Krueger), Wes Craven (Wes Craven), Marianne Maddalena (Marianne Maddalena), Robert Shaye (Robert Shaye), Sara Risher (Sara Risher), John Saxon (John Saxon)

Regie: Wes Craven

Stab: • Produzenten: Marianne Maddalena, Jay Roewe für New Line Productions • Drehbuch: Wes Craven • Vorlage: - • Filmmusik: J. Peter Robinson • Kamera: Mark Irwin • Spezialeffekte: William Mesa, Flash Film Works, Digital Film Works, Lou Carlucci • Ausstattung: Cynthia Charette, Stephen Alesch • Schnitt: Patrick Lussier • Kostüme: Mary Jane Fort • Make Up: Robert Kurtzman, Gregory Nicotero, Howard Berger, David Miller • Ton: Paul B. Clay • Toneffektschnitt: - • Stunts: Tony Cecere •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Wes Cravens Spiel mit Phantasie und Realität ist teuflisch clever. Der Film hat eine faszinierende Schaurigkeit, die viel tiefer geht, als einfach nur einen Schock an den anderen zu reihen.

Blickpunkt: Film: "Wes Craven's New Nightmare" sieht sich in der Tradition des 80er Jahre-Splatters, unterwandert die Konventionen jedoch mit Humor, Intelligenz und Vielschichtigkeit. Das Ergebnis ist ein bemerkenswerter Horrorfilm, der in allen Belangen überzeugt.

Filmecho/Filmwoche: Das ist nicht nur ein würdiger Abschluß der "Nightmare On Elm Street"-Serie, sondern auch ein Film, der in seiner Qualität dem Auftakt von 1984 in nichts nachsteht.

Video Plus: Horror-Verwirrspiel auf mehreren Ebenen. Craven schafft es noch einmal, einem alten Stoff den nötigen Thrill abzugewinnen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 CIC © 1995 VMP © 1996 Premiere © 1994 - 2010 Dirk Jasper